Tech

Nintendo erwirbt GameCube und Wii-Emulator von Steam

Valve hat die Steam-Liste von Dolphin, einem beliebten Emulator für GameCube und Wii, entfernt, nachdem es von Nintendo, den Entwicklern hinter der Behauptung des Projekts, eine Unterlassungsverfügung erhalten hatte. Das Unternehmen dahinter Mario Und Zelda Es wirft dem Emulator vor, seine Sicherheitsvorkehrungen illegal zu umgehen, und sagt, es schütze lediglich „die harte Arbeit und Kreativität von Videospielingenieuren und -entwicklern“.

Dolphin-Eintrag im digitalen Schaufenster von Valve Es debütierte im März. „Wir freuen uns, unser großartiges Erlebnis ankündigen zu können – Dolphin kommt auf Steam!“ Die Macher schrieben damals. Während das Open-Source-Projekt schon seit Jahren online ist, ist das Interesse an Retro-Emulatoren seitdem gestiegen Starten Sie Steam Deckund die offizielle Store-Seite erstellt das Widget leichter zugänglich.

Allerdings gaben Dolphin Developers am 27. Mai bekannt, dass die Steam-Portierung „auf unbestimmte Zeit verzögert“ werde, nachdem Valve die folgende Liste für Gespräche mit Nintendo entfernt hatte. Das Emulator-Team hat geschrieben Update zum Projektblog. „Valve hat uns mitgeteilt, dass Nintendo eine DMCA-Unterlassungsverfügung gegen die Dolphin-Steam-Seite erlassen hat, und wir haben Dolphin von Steam entfernt, bis die Angelegenheit geklärt ist. Wir prüfen derzeit unsere Optionen und werden eine ausführlichere Untersuchung durchführen.“ Antwort in naher Zukunft.“ .

Basierend auf einer Kopie des Impressums Es wurde zuvor überprüft ComputerspieleNintendo warf Dolphin vor, „Verschlüsselungsschlüssel ohne Nintendos Erlaubnis zu verwenden und ROMs beim oder kurz vor dem Booten zu entschlüsseln“. Während die Emulation an sich legal ist, bietet sie Benutzern die Möglichkeit, Schutzmaßnahmen im ROM eines einzelnen Spiels zu umgehen Sie könnten die geistigen Eigentumsrechte von Nintendo verletzen. Es ist ein Problem, das vor Gericht gelöst werden muss, obwohl das Machtungleichgewicht zwischen großen Konzernen und Homebrew-Projekten wie Dolphin dazu führt, dass es in der Praxis selten vorkommt.

Siehe auch  Komfort ist nicht nur beim Vision Pro ein Problem, sondern auch beim Wearable

„Nintendo setzt sich dafür ein, die harte Arbeit und Kreativität von Videospielingenieuren und -entwicklern zu schützen“, sagte ein Nintendo-Sprecher. Kotaku in einem Brief. Dieser Emulator umgeht illegal die Schutzmaßnahmen von Nintendo und führt illegale Kopien von Spielen aus. Die Verwendung illegaler Emulatoren oder illegaler Kopien von Spielen schadet der Entwicklung und unterdrückt letztendlich Innovationen. Nintendo respektiert die geistigen Eigentumsrechte anderer Unternehmen und erwartet im Gegenzug von anderen, dass sie dies auch tun Dasselbe.“

Während das Unternehmen selten wegschaut, wenn es um die Piraterie seiner Spiele geht Werkzeuge, die es erleichtern können (Zum Beispiel online verkaufte Modifikationschips) ist Nintendo in letzter Zeit besonders aggressiv gegen Leaks und den seiner Meinung nach illegalen Missbrauch seiner Spiele und Technologie vorgegangen. Im Februar rief das Kommando an Streit um persönliche Daten Jemand wird verdächtigt, den Beamten durchsickern zu lassen Die Legende von Zelda: Kingdom’s Tears Kunst Buch. Im April gab es mehrere Urheberrechtsverwarnungen Dutzende beliebter Atem der Wildnis Video auf YouTube abspielen welches auf modifizierten Versionen des Spiels basierte. Und im Mai schien es einen Switch-Emulator namens Lotpick zu enthalten. Es wurde von Github entfernt Nach illegalem Kopieren von Königreichstränen Es begann sich bereits vor der offiziellen Veröffentlichung des Spiels wie ein Lauffeuer im Internet zu verbreiten.

Es ist noch nicht klar, wie bestehende Dolphin-Entwickler reagieren werden oder wie bereit Valve ist, die Store-Seite zurückzubringen, sofern das Problem nicht vor Gericht geklärt wird, was Jahre dauern könnte. letztes Jahr, QuerventilLyu Zu Switch-Emulator im Lieferumfang enthalten Im YouTube-Trailer zu Steam Deck. Das Video wurde später bearbeitet und erneut hochgeladen, um den Verweis zu entfernen. Das Unternehmen reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Siehe auch  Das neue Problem beim Zurücksetzen des Apple-ID-Passworts plagt iPhone-, iPad- und MacBook-Benutzer

Manni Winkler

"Bier-Geek. Der böse Ninja der Popkultur. Kaffee-Stipendiat fürs Leben. Professioneller Internet-Lehrer. Fleisch-Lehrer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close