Top News

Deutschlands großer Pop-Jagd auf den WM-Titel war der Startschuss für eine bemerkenswerte Karriere

Der 32-Jährige ist einer der größten Stars des deutschen Sports und hat auf Vereinsebene alle Preise gewonnen, darunter zwei Champions-League-Titel mit Wolfsburg.

Er gewann 2016 mit Deutschland olympisches Gold, doch Pops internationale Karriere schien weitgehend verflucht, da er die erfolgreiche Europameisterschaft 2013 des Landes wegen einer Knöchelverletzung verpasste.

Er verpasste die EM 2017 aufgrund von Knieproblemen und musste vor dem letztjährigen EM-Finale gegen England wegen einer Verletzung schmerzlich vom Training ausgeschlossen werden, nachdem er bis zu diesem Zeitpunkt in jedem der fünf Spiele Deutschlands getroffen hatte.

Deutschland verlor im Wembley-Stadion mit 1:2 in der Verlängerung.

Trotz verletzungsbedingter Rückschläge erzielte Pop in 128 Spielen für Deutschland 62 Tore und erlangte damit einen hohen Bekanntheitsgrad im Frauenfußball dieses Landes.

Deutschland, Favorit auf den Gewinn der Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland, eröffnet am Montag in Melbourne sein Spiel gegen Marokko.

Tierpfleger Cole ist ein Jäger

Bob hatte nie Angst davor, die Dinge ein wenig anders zu machen.

Obwohl er ein selbsternannter Fan von Borussia Dortmund war, besuchte er das Gesamtzuele Bergerfeld in Gelsenkirchen, der Heimat des Erzrivalen Schalke.

Bob war die einzige weibliche Schülerin der Schule und benötigte für den Besuch eine Sondergenehmigung.

Zu den weiteren Absolventen des Berger Feldes zählen Mesut Özil, Manuel Neuer, Julian Draxler und Joel Matip, die alle für die Königsblauen von Schalke spielten.

Neben seiner Fußballausbildung absolvierte Bob ein einjähriges Physiotherapie-Praktikum, bevor er eine dreijährige Ausbildung zum Tierpfleger abschloss.

Popp gab 2008 mit Duisburg ihr Bundesligadebüt, schlug den französischen Giganten Lyon und gewann in ihrer ersten Saison den UEFA-Frauenpokal – den Vorläufer der Champions League.

Siehe auch  Die Canberra Times berichtet, dass Impfstoffe 38.000 Leben gerettet haben

2012 wechselte sie zum Frauenfußball-Star Wolfsburg und gewann gleich in ihrem ersten Jahr das denkwürdige Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League.

Die Wolves wiederholten dieses Kunststück in der folgenden Saison, als Bob im Champions-League-Finale ein Tor erzielte.

Letztes Jahr gewann Bob als erste Frau die Auszeichnung „Persönlichkeit des Jahres“ des deutschen Fußballmagazins Kickers, neben Größen wie Jürgen Klopp, Oliver Kahn und Franz Beckenbauer.

Ein Anführer abseits des Platzes

Vor Wolfsburgs Finalniederlage in der Champions League gegen Barcelona im Juni sagte Bob, er sei mit dem Lob, das er erhielt, nicht immer zufrieden.

„Wenn man sich ein Konzert ansieht, fotografieren die Leute nicht die Bühne, sondern die Regie, und manchmal ist es ein bisschen anders“, sagte er gegenüber Reportern.

„Ich werde nicht so tun, als ob es mir bis zu einem gewissen Grad Spaß macht“, fügte Bob hinzu, bevor er seine Aufmerksamkeit den aufstrebenden Stars des Frauenfußballs zuwandte.

„Ich würde gerne mehr junge Spielerinnen sehen, denn sie sind die Zukunft des Frauenfußballs.“

Bob hat sich nicht nur zu einer der beliebtesten und beliebtesten Sportlerinnen Deutschlands entwickelt, sondern auch als Sprecherin des Frauensports.

Im Mai kritisierte er Fußballmanager für ihre „leeren Worte“, weil sie es versäumt hätten, sich die Übertragungsrechte für die Weltmeisterschaft in Deutschland zu sichern.

Kürzlich ging sie auf die schwelende Kontroverse darüber ein, dass deutsche Frauen geringere WM-Boni erhielten als ihre männlichen Kollegen, und sagte, ihre Teamkollegen seien tatsächlich „zufrieden“.

„Jetzt aufzustehen und zu sagen ‚Aber wir wollen mehr‘ wäre ein völlig falsches Signal“, sagte er.

Während die Männermannschaft die schlimmste Zeit auf dem Spielfeld seit einer Generation durchlebt, könnten die deutschen Frauen etwas Fußballruhm zurückgewinnen – vor allem, wenn Bob fit bleiben kann.

Siehe auch  Deutschlands angeschlagene Stahlindustrie erhält 2,6 Milliarden Euro für die Dekarbonisierung – EURACTIV.com

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close