sport

Der Trainer von Paris Saint-Germain, Christophe Galtier, ist wegen Rassismusvorwürfen in Nizza in Polizeigewahrsam genommen worden

PSG-Cheftrainer Christophe Galtier ist im Rahmen einer Untersuchung von Diskriminierungsvorwürfen beim OGC Nizza in Polizeigewahrsam genommen worden.

Galtier, 56, wurde im April vorgeworfen, rassistische, beleidigende und diskriminierende Äußerungen gegenüber seinen Spielern verwendet zu haben, als er letzte Saison OGC Nizza leitete. Sein Sohn, John Valovich Galtier, wurde im Rahmen derselben Ermittlungen ebenfalls festgenommen. Heute Morgen bestätigte der Staatsanwalt von Nizza die Entwicklungen.

Sowohl Galtier als auch Valovic-Galtier bestritten die Vorwürfe, als sie zum ersten Mal ans Licht kamen. Im April veröffentlichte der Journalist Romain Molina, damals RMCs After Foot-Sendung, eine angebliche E-Mail, die angeblich vom damaligen Fußballdirektor von Nizza, Julien Fournier, an Sir Dave Brailsford, den britischen Sportdirektor bei INEOS, geschickt worden war und schwere Vorwürfe gegen Galtiers Sohn und Agenten Valović enthielt Galtier. Der Petrochemieriese INEOS ist Eigentümer des OGC Nice.

In einer Erklärung seines Anwalts wies Galtier die Vorwürfe „mit größter Entschlossenheit“ zurück. Anschließend sagte er in einer Pressekonferenz, dass er rechtliche Schritte gegen diejenigen einleiten werde, die „meinen Ruf diffamieren“. Galtier reichte Klage wegen „beleidigender und verleumderischer Äußerungen“ ein.

Aufgrund der Vorwürfe wurde in Nizza eine strafrechtliche Untersuchung wegen „Diskriminierung aufgrund der Rasse oder angeblicher Religionszugehörigkeit“ eingeleitet, so Staatsanwalt Xavier Bonhomme. Anschließend wurde eine polizeiliche Durchsuchung auf dem Trainingsgelände des OGC Nizza durchgeführt, während auch Mitarbeiter, darunter Trainer Didier Digard und Vereinspräsident Jean-Pierre Rivere, von der Polizei befragt wurden.

Galtier bleibt PSG-Trainer, obwohl sein Abschied kurz vor dem Ende steht und Luis Enrique zu seinem Nachfolger ernannt wird.

PSG wurde für einen Kommentar kontaktiert. Im April hieß es: „In den Medien wurden schwere Vorwürfe gegen unseren Trainer Christophe Galtier erhoben. Christophe hat klar mit seinem entschiedenen Dementi und der Ankündigung, rechtliche Schritte einzuleiten, reagiert. Der Verein unterstützt Christophe Galtier nach den zahlreichen und inakzeptablen Drohungen, die er gemacht hat.“ erhalten hat und nun die Wahrheit durch Gerechtigkeit feststellen will.“

Siehe auch  Prominente beim AFC-Meisterschaftsspiel in Baltimore

Nizza sagte zuvor: „Der Sachverhalt betrifft zwei Personen, die nicht mehr beim OGC Nizza beschäftigt sind. Diese Situation wurde zum Zeitpunkt der Ereignisse sehr ernst genommen. Der Verein wird keine weiteren Kommentare abgeben.“

Geh tiefer

Erläuterung: Christophe Galtier, Rassismusvorwürfe und was als nächstes passiert

(Foto: ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/AFP über Getty Images)

Mareike Kunze

"Internetlehrer. Zertifizierter TV-Enthusiast. Bierlehrer. Bedingungsloser Popkultur-Enthusiast. Web-Stipendiat."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close