Oktober 3, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Rückblick & Highlights: Deutschland – Spanien 1:1; Arnold-Clark-Cup

Bei der Eröffnungsausgabe des Arnold Clarke Cups, an dem vier der zehn besten Nationen der Rangliste teilnehmen: Deutschland, England, Spanien und Kanada, traf Spanien im Eröffnungsspiel auf Deutschland.

Nach Jornozas Weggang standen fünf Madrid-Spieler im Kader der Spanier, aber niemand startete ins Spiel gegen die Deutschen. Esther und Cardona verließen in der 57. Minute die Bank, um Jenny Hermoso bzw. Amiur zu ersetzen.

Spanien stand mit seinem regulären 4-3-3 auf dem Platz, musste Mariona aber verletzungsbedingt ersetzen. Deutschland trat auf dem Papier mit Spanien mit 4-3-3 an, aber in der Praxis war es 4-5-1, was dazu führte, dass Deutschland sich zurücklehnte und konzentrierte und dann die Zähler betrat, anstatt den Ballbesitz zu kontrollieren.

Die Strategie von Martina Vos-Daglenberg war in der ersten Halbzeit sehr effektiv, weil Deutschland einige Chancen auf Spanien begrenzen und zentrale Vorstöße vereiteln konnte, während sie diese über weite Strecken sammelte. Deutschland bremste absichtlich und drängte Spanien, sich zu weigern, zu gehen, wodurch ihnen ein Platz zum Spielen verweigert wurde. In der Pause war die Geschwindigkeit der Marke und des Rasens wichtig, weil die ehemaligen Spieler ein hervorragendes Spiel zeigten. Schuller war oft der einzige Spieler, der einen Laden hatte.

In die 2. Halbzeit startete Spanien mit einer anderen Strategie. Sie wollten viel direkt auf die Bälle über und hinter der Abwehrlinie spielen. Sie bewegten den Ball zur Seite, bevor sie den Rückwärtspass spielten, auf den ein langer Ball oben folgte. Deutschlands Druckzurückhaltung gab ihnen genug Zeit, um die Rennfahrer hinter Badri Guijaro auszuwählen.

Spaniens Tor fiel zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einem ähnlichen Muster, und sie erarbeiteten sich auf diese Weise mehrere Chancen.

Siehe auch  Deutsche Versorger suchen zusätzliche Finanzierung, da die Energiepreise explodieren

Weder Esther noch Cardona hatten einen wesentlichen Einfluss auf das Verfahren. Auch nach seiner Rückkehr von einer Verletzung schreitet Cardona immer noch mit Tempo voran und hat nur sein 1vs1 und seine Fähigkeit, den Ball zu tragen, gezeigt. Cardona wird hauptsächlich durch eine Kombination aus Chinin und Tobridz neutralisiert.

Esther ließ den Ball tief fallen, konnte aber am Ende nicht die Chance für Spanien nutzen, da Läufer hauptsächlich aus dem Mittelfeld das Hauptziel waren. Sie machte diese Läufe zweimal von der Schulter und zog sich aus dem Ballbesitz zurück.

Der Fleiß von Spanien und Raul konnte aufgrund der von Deutschland versäumten Klärung ausgleichen. Schuller, die auf dem Grundstück war, bekam die Erlaubnis zu scheitern, und sie begrub es. Schuller hatte zu Beginn des Spiels zwei weitere Chancen, war aber schnell bei seinen Schüssen.

Am 20. Februar trifft Spanien als nächstes auf England.