World

Rouen, Frankreich: Die Polizei hat einen bewaffneten Angreifer erschossen, der eine Synagoge in Brand gesteckt hatte

Olya Solodenko/iStockPhoto/Getty Images

Die Synagoge in Rouen, Frankreich, wo ein bewaffneter Angreifer erschossen wurde.


Paris
CNN

Nach Angaben der Behörden hat die Polizei einen bewaffneten Angreifer erschossen, der versuchte, eine Synagoge in der nordfranzösischen Stadt Rouen in Brand zu setzen.

Der örtliche Bürgermeister sagte, ein verdächtiger Mann sei am frühen Freitagmorgen in das Gebäude eingedrungen und habe scheinbar einen Molotowcocktail geworfen.

Der Bürgermeister von Rouen, Nicolas Meyer-Rosignol, sagte Reportern vor Ort, der Mann sei über den Mülleimer geklettert und in den zweiten Stock der Synagoge gelangt, habe dann das Projektil auf das Gebäude geworfen und einen Brand verursacht.

„Er war [quickly] Die Sicherheitskräfte schossen es ab, bevor sie versuchten, es zu konfrontieren. Dann versuchte er, die Sicherheitskräfte mit einem Messer anzugreifen, einem langen Messer“, sagte er und fügte hinzu, dass dies geschah, als die Sicherheitskräfte das Feuer eröffneten und den Verdächtigen töteten.

Laut Meyer Rossignol sei bei dem versuchten Angriff niemand zu Schaden gekommen. Er sagte, die Polizei sei sehr schnell eingetroffen, auch weil sie den Verdächtigen auf Überwachungskameras gesehen habe.

Meyer Rossignol sagte, die örtliche Staatsanwaltschaft habe zwei Ermittlungen eingeleitet, eines wegen Brandstiftung und das andere wegen des Abfeuerns von Waffen durch die Polizei.

„Leider haben wir damit gerechnet“, sagte Shmuel Lubecki, der Rabbiner der Synagoge, am Freitagmorgen gegenüber dem CNN-Tochterunternehmen BFMTV.

„Wir alle haben diese Angst in uns, aber wenn sie tatsächlich passiert, ist sie immer noch schockierend“, fügte er hinzu.

Der französische Innenminister Gerald Darmanin twitterte, er unterstütze die intervenierende Polizei.

„Heute früh haben Polizisten in Rouen eine bewaffnete Person getötet, die eindeutig die Absicht hatte, die Synagoge der Stadt in Brand zu setzen. Ich gratuliere ihnen zu ihrer Reaktion und ihrem Mut“, sagte Darmanin.

Siehe auch  Kriegsnachrichten zwischen Russland und der Ukraine: Live-Updates

Nach den Anschlägen vom 7. Oktober in Israel verstärkten die Behörden von Rouen die Polizeipräsenz in der Synagoge der Stadt.

Als Reaktion auf die Spannungen im Zusammenhang mit dem anhaltenden Krieg zwischen Israel und Gaza wurden die Sicherheitsvorkehrungen in jüdischen Einrichtungen in ganz Frankreich verschärft. Letzten Monat kündigte Darmanin zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen in Synagogen und jüdischen Schulen an.

„Angesichts des bevorstehenden Pessachfestes und angesichts der aktuellen internationalen Situation habe ich die örtlichen Beamten gebeten, die Sicherheit an den von unseren jüdischen Landsleuten besuchten Orten erheblich zu verstärken, insbesondere im Hinblick auf Synagogen und jüdische Schulen“, schrieb der Minister auf der X-Website.

Jakob Stein

"Spieler. Bedauerliche Twitter-Lehrer. Zombie-Pioniere. Internet-Fanatiker. Hardcore-Denker."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close