Economy

McDonald’s schließt seine Büros und bereitet die Entlassung von Mitarbeitern vor

Kommentar

McDonald’s schließt diese Woche die Unternehmensbüros, da sich das Unternehmen darauf vorbereitet, im Rahmen eines umfassenderen Umstrukturierungsplans Entlassungen einzureichen.

Laut Berichten von wurden Mitarbeiter von fast einem Dutzend Büros im ganzen Land gebeten, bis Mittwoch aus der Ferne zu arbeiten, da Entlassungen angekündigt werden Das Wall Street Journal. In einer E-Mail an die Mitarbeiter letzte Woche forderte McDonald’s die Mitarbeiter auf, alle persönlichen Treffen in der Unternehmenszentrale abzusagen.

„Während der Woche vom 3. April werden wir wichtige Entscheidungen über Rollen und Personalbestand in der gesamten Organisation treffen“, sagte das in Chicago ansässige Unternehmen laut Wall Street Journal in dem Brief.

Ein Sprecher von McDonald’s bestätigte die Entscheidung gegenüber der Washington Post, lehnte es jedoch ab, weitere Informationen zu teilen, einschließlich der Frage, wie viele Menschen entlassen werden.

McDonald’s schließt sich einem wachsenden Kader von Unternehmen an, die in den letzten Monaten Stellen abgebaut haben. Bei Technologiegiganten wie Amazon, Meta, Salesforce, Microsoft und Google, die alle während der Pandemie stark eingestellt haben, waren die Kürzungen tiefer. Aber in jüngster Zeit sind Entlassungen von Unternehmen außerhalb der Technologiebranche eingetreten, darunter J. Crew, 3M, Dow und Disney.

Der Burger-Riese beschäftigt 150.000 Mitarbeiter aus seiner Unternehmens- und Nicht-Franchise-Restaurant-Belegschaft. Mehr als die Hälfte dieser Mitarbeiter arbeitet außerhalb der Vereinigten Staaten.

Die Entlassungen erfolgen, als McDonald’s einen Umstrukturierungsplan namens „Arches Acceleration 2.0“ einleitet, in dem das Unternehmen darauf abzielt, als Reaktion auf die wachsende Nachfrage weitere Restaurants zu eröffnen. Dem Unternehmen zufolge verfügt das Unternehmen bereits über mehr als 38.000 Restaurants in mehr als 100 Ländern Webseite. Das Unternehmen plant, 2023 1.900 Standorte hinzuzufügen, sagte Finanzvorstand Ian Borden bei einem Gespräch mit Investoren im Januar.

Siehe auch  Trumps Medienfusion erhält die Genehmigung der SEC, ein Glücksfall für den ehemaligen Präsidenten

McDonald’s hat vom jüngsten Inflationsdruck profitiert und im Januar berichtet, dass sich Kunden häufiger an Restaurants wenden, weil sie nach preiswerten Gerichten suchen. Der Burgergigant verzeichnete zwei aufeinanderfolgende Quartale mit wachsendem Inlandsverkehr, obwohl Restaurants und andere Einzelhändler aufgrund der weit verbreiteten Inflation unter Verlangsamungen litten. In seinem neuesten Update gab das Unternehmen bekannt, dass sein weltweit vergleichbarer Umsatz im Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 10,9 Prozent gestiegen ist. Ergebnisbericht.

„Im Allgemeinen hält sich der Verbraucher, ob in Europa oder in den Vereinigten Staaten, tatsächlich besser, als wir es vor einem Jahr oder sechs Monaten erwartet hätten“, sagte Chris Kempzynski, CEO von McDonald’s, im Januar bei der Telefonkonferenz des Unternehmens.

Der Umstrukturierungsplan zielt darauf ab, die Arbeitsweise von McDonald’s zu „modernisieren“ und dem Unternehmen zu helfen, „Innovationen schneller als je zuvor zu skalieren“, um mit der wachsenden Nachfrage Schritt zu halten, sagte Kempzinski in einer Erklärung. Nachricht Mitarbeiter damals.

Laut Neil Saunders, Geschäftsführer des Analyseunternehmens GlobalData, haben höhere Menüpreise und starke Menüinnovationen von McDonald’s dazu beigetragen, den Verkehr und die Kundentransaktionen zu steigern. Das Unternehmen sieht sich jedoch nach wie vor einem erheblichen Kostendruck ausgesetzt, der es veranlasst, seine Abläufe zu rationalisieren.

Mit diesen Entlassungen, sagte Saunders, übersteht McDonald’s „im Wesentlichen potenzielle Belastungen“ für sein Geschäft.

Fast-Food-Preise stiegen im vergangenen Jahr um etwa 13 Prozent und übertrafen damit den Anstieg der Lebensmittelkosten Preislistedas die Preise für US-Fast-Food-Unternehmen und andere beliebte Unternehmen verfolgt.

Die Aktien von McDonald’s stiegen am Montag nach Nachrichten über bevorstehende Entlassungen um 0,8 Prozent.

Magda Franke

"Musikfan. Sehr bescheidener Entdecker. Analytiker. Reisefreak. Extremer Fernsehlehrer. Gamer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close