Top News

Kommentar | Wie Deutschland zum Durchschnitt wurde

Ein lohnendes Unterfangen, gewiss. Aber die Angewohnheit der Regierung, Kritik an Israel mit Antisemitismus zu verbinden, hatte einige beunruhigende Folgen. Insbesondere das Eintreten für die Rechte der Palästinenser oder einen Waffenstillstand in Gaza hat eine Atmosphäre des Misstrauens geschaffen. Da ist zum Beispiel die Polizei wurde überwunden Es verbot pro-palästinensische Proteste und viele Demonstrationen in mehreren Städten vollständig.

Auch im Kulturbereich kam es zu weitreichenden Zensurmaßnahmen. Frankfurter Buchmesse Eine Preisverleihung abgesagt Die palästinensische Schriftstellerin Adania Shipley und der Berliner Senat Kürzung der Finanzierung für ein Kulturzentrum aufgrund seiner Weigerung, eine von der linken Gruppe Jewish Voice for a Just Peace in the Middle East organisierte Veranstaltung abzusagen. In dieser schwefelhaltigen Umgebung das Büro Zian OmarEin Berliner Abgeordneter mit kurdisch-syrischem Hintergrund wurde angegriffen, was Teil eines umfassenderen Trends zur Terrorisierung der Muslime des Landes ist.

Das alles ist ausreichend. Aber die Politiker nutzen es Einige Hinweise Antisemitische Demonstrationen bei pro-palästinensischen Demonstrationen nutzten die Gelegenheit, um eine einwanderungsfeindliche Agenda voranzutreiben, um Muslime und Einwanderer mit Antisemitismus in Verbindung zu bringen. Herr. Shalls wurde gefragt Interview im OktoberDeutschland müsse genauer regeln, wer ins Land darf und wer nicht. „Wir kontrollieren die irreguläre Migration“, sagte Herr Einen Moment später sagte Scholes: „Wir müssen endlich im großen Stil abschieben.“

Auch mehrere Spitzenpolitiker betonten die Notwendigkeit strengerer Grenzkontrollen nach dem 7. Oktober. Friedrich Merz, Vorsitzender der oppositionellen Christlich-Demokratischen Partei, sprach sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aus Gaza aus und sagte, Deutschland habe bereits „Genug antisemitische Jugend im Land.“ Finanzminister und Fraktionsvorsitzender der FDP, Christian Lindner, forderte eine grundlegende Änderung der Einwanderungspolitik, um „die Attraktivität des deutschen Sozialstaats zu verringern“.

Siehe auch  Deutsche Abkürzungen

Herr. Lindner setzte sich bald durch. Anfang November einigten sich die Bundesregierung und 16 Landeshauptleute nach monatelangen intensiven Diskussionen darauf. drastische Maßnahmen Begrenzen Sie die Zahl der Einwanderer, die in das Land einreisen. Asylbewerber erhalten jetzt weniger Geld und müssen doppelt so lange auf Sozialhilfe warten, was ihnen noch mehr Autonomie in ihrem Leben nimmt. Wie dort angegeben Neuer PlanDeutschland wird die Idee prüfen, seine Grenzkontrollen auszuweiten, Asylverfahren zu beschleunigen und Asylzentren zu passieren.

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close