Economy

Ehefrau entdeckt während des Scheidungsverfahrens den Bitcoin-Vorrat ihres Mannes

Das Scheidungsverfahren eines New Yorker Paares nahm eine Wendung, nachdem ein forensischer Buchhalter dabei half, den Vorrat von 12 Bitcoins (BTC) des Mannes aufzuspüren, den er seiner Frau vorenthalten wollte.

Das fragliche Paar war seit zehn Jahren verheiratet, aber die Frau des Mannes vermutete, dass ihr Mann nicht sein gesamtes Vermögen offengelegt hatte, das nach der Scheidung zwischen den beiden aufgeteilt werden würde. Die Hausfrau – angesprochen unter dem Pseudonym Sarita – offen sagte gegenüber CNBC, dass ihr Mann 3 Millionen Dollar pro Jahr verdiente, was nicht sein angegebenes Vermögen widerspiegelt.

Die Frau beauftragte einen forensischen Buchhalter, der schließlich herausfand, dass ihr Mann es versäumt hatte, 12 Bitcoins im Wert von etwa 500.000 US-Dollar zu deklarieren, die in einer unbekannten Krypto-Wallet gespeichert waren. Sarita gab an, dass er keine Ahnung von Investitionen in Bitcoin habe:

„Ich hatte nie eine Idee im Kopf, weil es nicht so war, als hätten wir darüber gesprochen oder gemeinsam Investitionen getätigt. Es war definitiv ein Schock.“

Infolgedessen muss sich der Ehemann der Frau von einem Teil seiner Bitcoin-Bestände trennen. Die Verfolgung von Kryptowährungsinvestitionen ist einfacher als die von Fiat-Investitionen, wenn man bedenkt, dass die Blockchain-Technologie alle Transaktionen bewahrt und es nicht zulässt, dass externe Faktoren Einträge ändern oder löschen.

Schauen Sie sich den Artikel von Cointelegraph über Blockchain an, um mehr über die zugrunde liegende Technologie zu erfahren, die Bitcoin ermöglicht.

Verwandt: Die australische „Big 4“-Bank beginnt mit einem Verbot von Kryptowährungszahlungen zu experimentieren

Im Gegensatz dazu ist eine der neuesten kryptografischen Innovationen, das Metaverse, zu einem beliebten Ort für Paare auf der ganzen Welt geworden, um den Bund fürs Leben zu schließen.

Siehe auch  Neeraj Shah, CEO von Wayfair, sagt, dass die Mitarbeiter länger arbeiten müssen

Seit 2021 haben unzählige Paare in virtuellen Umgebungen auf Basis des Metaversums geheiratet, sodass Familienmitglieder und Freunde die glücklichen Ereignisse miterleben können.

The Journal: „Ethische Verantwortung“: Kann Blockchain das Vertrauen in KI wirklich verbessern?

Magda Franke

"Musikfan. Sehr bescheidener Entdecker. Analytiker. Reisefreak. Extremer Fernsehlehrer. Gamer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close