Top News

Deutsche Minister nennen Atomausstieg „enttäuschend“ – DW – 26.04.2024

Zwei deutsche Minister verteidigten am Freitag ihren Umgang mit der Verlängerung DeutschlandDrei bleiben übrig Atomkraftwerke Während der Energiekrise 2022-23 geriet der Prozess nach einem Medienbericht ins Stocken.

Cicero Einen Tag zuvor berichtete die Zeitung, dass die Behörden umweltfreundlich vorgegangen seien Grüne Partei Er ignorierte professionelle Ratschläge und handelte „betrügerisch“. AtomenergieWar Geplant seit 2011.

Danach war die Regierung bestrebt, die Energieversorgung zu erhöhen Russlands groß angelegte Invasion der UkraineDeutschland hat russisches Erdgas gefunden.

Dem Bericht zufolge seien Experten vernachlässigt worden

Nach dem Gerichtsurteil hat die Wochenzeitung Unterlagen des Wirtschaftsministeriums über Pläne zur Laufzeitverlängerung der letzten deutschen Atomkraftwerke erhalten. Zu den Dokumenten gehörten E-Mails, Memos, Sitzungsprotokolle und Briefe.

In dem Papier wurde behauptet, dass hochrangige Funktionäre der Grünen aufgrund ihres jahrzehntelangen politischen Engagements daran interessiert seien, eine Verlängerung der Lebensdauer von Kernkraftwerken zu vermeiden. Ausstieg aus der Atomkraft.

Cicero Es wurde behauptet, dass von den Ministerien bereitgestellte Experten, die argumentierten, dass Kernkraftwerke weiterhin sicher betrieben werden könnten, ignoriert und ihre Einschätzungen teilweise absichtlich verfälscht worden seien.

Das Magazin machte auch den Wirtschaftsminister dafür verantwortlich Robert Habeck Während eines Fernsehinterviews im Februar 2022 täuschte er die Menschen und bestritt, dass eine Verlängerung der Laufzeit von Kernkraftwerken den Energiebedarf Deutschlands im Winter decken würde.

Habecks Äußerungen standen im Widerspruch zu den Ratschlägen von Experten, die sagten, Atomkraft würde dazu beitragen, den Gasverbrauch zu senken und eine Energiekrise zu vermeiden, auch wenn Deutschland versucht, seine Abhängigkeit von russischer Energie zu verringern.

Monate später stimmte die Regierung zu, die Laufzeit der letzten drei Kernkraftwerke um mehrere Monate zu verlängern.

Siehe auch  Deutsche Importterminals setzen kurzfristig auf LNG, langfristig auf grünen Wasserstoff

Die letzten drei Kernkraftwerke Deutschlands – Isar 2 in Bayern, Emsland in Niedersachsen und Neckerwestheim 2 in Baden-Württemberg – sind endgültig geschlossen. Im April geschlossen Letztes Jahr.

Ist es falsch, die Atomkraft zu beenden?

Dieser Browser unterstützt das Videoelement nicht.

Wie haben sich die Minister verteidigt?

Nach einer Ansprache im Energieausschuss des Bundestags sagte Habeck, sein Ressort habe die Machbarkeit von Kernkraftwerken schon sehr früh geprüft.

Er sagte, die Betreiber hätten zunächst erklärt, dass die vorhandenen Brennelemente nur bis zum Ende des laufenden Jahres genutzt werden könnten.

Habeck verwies auf einen Brief des Energieriesen Eon vom Februar 2022, in dem es hieß, die Brennelemente seien bis Ende 2022 ausgebrannt.

Anschließend können die Betreiber die Organe bis zu fünf Monate lang nutzen, bevor sie ihre Einstufung weiter verlängern, fügte er hinzu.

Damals plädierte Habecks Wirtschaftsministerium dafür, dass Deutschland nach einer Alternative zum russischen Nationalgas sucht, das zum Heizen statt zur Stromerzeugung aus Kernkraftwerken genutzt wird.

Umweltministerin Steffi Lemke forderte unterdessen, ihr Ressort müsse alle Vorgänge „transparent und verständlich“ darstellen.

Der Grünen-Abgeordnete betonte, die Einschätzungen seien „jederzeit auf die nukleare Sicherheit unseres Landes ausgerichtet“.

Habecks Grüne fordern seit langem einen Ausstieg aus der Atomkraft Foto: Ina Fassbender/AFP

Deutschlands konservative Opposition schreit schlecht

Die konservative Fraktion im Bundestag hat wegen der Berichte weitere Ermittlungen gegen Habeck und Lemke gefordert.

„Es besteht nach wie vor die berechtigte Annahme, dass Habecks Ministerium das Gegenteil von dem getan hat, was er öffentlich angekündigt hat: Tatsachenverzerrung statt offener Verhandlung“, sagte Andreas Jung, CDU-Sprecher für Klimaschutz und Energie, gegenüber dpa news. Unternehmen.

„Die Entscheidung zum Atomausstieg wurde nicht offen getroffen, sondern war von Anfang an festgeschrieben. Es wächst der Verdacht, dass Menschen getäuscht und getäuscht wurden.“ Andreas Lenz, politischer Sprecher der CSU – der bayerischen Schwesterpartei der CDU – sagte über Energie und Stabilität.

Siehe auch  Feldhockey hat immer noch einen Platz in Pakistan, sagt die deutsche Legende

Während Sie hier sind: Jeden Dienstag fassen DW-Redakteure zusammen, was in der deutschen Politik und Gesellschaft passiert. Hier können Sie sich für den wöchentlichen E-Mail-Newsletter von Berlin Briefing anmelden.

mm/wmr (AFP, dpa)

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close