World

Der russisch-ukrainische Krieg: Liste der wichtigsten Ereignisse, heute 379 | Nachrichten über den Krieg zwischen Russland und der Ukraine

Hier ist die Situation ab Donnerstag, 9. März 2023:

Kampf

  • Russland hat ein Raketenfeuer auf die Energieinfrastruktur in der gesamten Ukraine gestartet, Wohnhäuser getroffen und bei dem größten Angriff dieser Art seit drei Wochen mindestens sechs Menschen getötet.
  • Laut dem staatlichen Nuklearbetreiber Energoatom verlor das Kernkraftwerk Saporischschja infolge der Raketenangriffe die Stromversorgung. Dies ist das sechste Mal, dass es einen Stromausfall gibt, seit Russland ihn vor Monaten beschlagnahmt hat.
  • Das Militär sagte, russische Streitkräfte hätten am Mittwoch in der Nähe von Orechowo-Wassiljewka, 19 km nordwestlich der ostukrainischen Stadt Bachmut, mehr als 30 gescheiterte Angriffe gestartet.
  • Der Leiter der russischen Wagner-Söldnergruppe, Yevgeny Prigozhin, sagte, seine Kämpfer hätten alle östlichen Teile von Bachmut erobert. Prigozhin hat zuvor voreilige Behauptungen über nicht überprüfbare Erfolge aufgestellt.
  • Die stellvertretende Ministerpräsidentin der Ukraine, Irina Vereshuk, sagte, dass von einer Vorkriegsbevölkerung von rund 70.000 weniger als 4.000 Zivilisten – darunter 38 Kinder – im umkämpften Bakhmut geblieben seien.
  • Es ist möglich, dass das russische Militär sein derzeitiges Kampfniveau in der Ukraine nicht aufrechterhalten kann und dieses Jahr kein weiteres Territorium erobern wird, so Avril Haines, Direktor des Nationalen Geheimdienstes der USA.

Diplomatie

  • UN-Generalsekretär Antonio Guterres traf in Kiew mit dem ukrainischen Präsidenten Volodymyr Selenskyj zusammen und betonte, dass die Black Sea Grain Initiative für die Welt „absolut notwendig“ sei.
  • Rebecca Greenspan, eine UN-Handelsbeauftragte, wird sich nächste Woche mit hochrangigen russischen Beamten in Genf treffen, um die Fortsetzung des Abkommens zu erörtern, das es Kiew ermöglichte, Getreide über Häfen am Schwarzen Meer zu exportieren.
  • US-Geheimdienste haben gesagt, dass China trotz der „globalen Gegenreaktion“ die Zusammenarbeit mit Russland aufrechterhalten wird.
  • Selenskyj forderte „demokratischen Erfolg“ in Georgien, wo Tausende Demonstranten gegen ein umstrittenes Gesetz über „ausländische Agenten“ protestierten.
  • Deutschlands Verteidigungsminister Boris Pistorius hat davor gewarnt, voreilige Schlüsse darüber zu ziehen, wer für die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines verantwortlich war, und angedeutet, dass der Angriff auch eine Operation unter „falscher Flagge“ sein könnte, um der Ukraine die Schuld zu geben.
  • Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte, es sei noch immer nicht klar, wer für den Pipeline-Angriff im vergangenen Jahr verantwortlich sei.
  • Prigozhins Mutter, die Wagner angehört, gewann einen Rechtsbehelf gegen EU-Sanktionen, die ihr letztes Jahr wegen ihrer angeblichen Unterstützung der Söldnergruppe auferlegt wurden, die jetzt in der Ukraine kämpft.
  • Selenskyj lud den Sprecher des US-Repräsentantenhauses Kevin McCarthy ein, die Ukraine zu besuchen, um zu sehen, „was vor Ort passiert“.
  • Ein Cellist, der mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Verbindung steht, hat laut Schweizer Staatsanwaltschaft ohne ordnungsgemäße Schecks Millionen von Franken über Schweizer Bankkonten bewegt.
Siehe auch  Griechenland führt eine Sechs-Tage-Woche ein, um die Produktivität zu steigern. Experten bezweifeln dies.

Waffen

  • Eine Sicherheitsquelle sagte gegenüber British Sky News, dass der Iran Russland heimlich mit großen Mengen an Kugeln, Raketen und Mörsern für den Krieg in der Ukraine versorgt hat und plant, weitere zu schicken.
  • Die Nationen der Europäischen Union haben vereinbart, die Lieferungen von Artilleriegranaten zu beschleunigen und mehr Granaten zu kaufen, um der Ukraine zu helfen, müssen aber noch die Details ausarbeiten, wie der Plan in die Realität umgesetzt werden kann.

Jakob Stein

"Spieler. Bedauerliche Twitter-Lehrer. Zombie-Pioniere. Internet-Fanatiker. Hardcore-Denker."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close