entertainment

Claire Danes spielt die Hauptrolle in der Netflix-Limitedserie „Beast in Me“

Netflix hat die limitierte Serie „The Beast in Me“ bestellt, in der Claire Danes die Hauptrolle spielen wird. vielfältig lernen.

Die Serie stammt vom Autor Gabe Rutter, Howard Gordon fungiert als Showrunner. Die Serie vereint Gordon und Deans, die zuvor bei Showtimes Erfolgsserie „Homeland“ zusammengearbeitet hatten. Danes spielte die Hauptrolle in der Serie, die Gordon mitgestaltete und als ausführender Produzent fungierte.

Im offiziellen Protokoll zu „Das Biest in mir“ heißt es: „Seit dem tragischen Tod ihres kleinen Sohnes hat sich die gefeierte Autorin Aggie Wiggs (Dänin) aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen, unfähig zu schreiben, ein Geist ihres früheren Selbst. Aber sie findet einen unerwartetes Thema für ein neues Buch Als das Haus nebenan von Nile Sheldon gekauft wird, einem berühmten und beeindruckenden Immobilienmogul, der einst der Hauptverdächtige beim Verschwinden seiner Frau war. Aggie ist gleichzeitig entsetzt und fasziniert von diesem Mann und sucht zwanghaft nach der Wahrheit – seine Dämonen jagen, während sie vor sich selbst flieht – in einem Katz-und-Maus-Spiel, das zu einem tödlichen Spiel werden kann.

Rutter gilt als Schöpfer, Autor und ausführender Produzent von „The Beast in Me“. Zuletzt arbeitete er an der Wiederaufnahme von „Akte X“ bei Fox. Gordon wird als Showrunner und ausführender Produzent fungieren. Die Dänen werden sowohl als ausführender Produzent als auch als Hauptdarsteller auftreten. Daniel Pearl wird das Drehbuch schreiben und als ausführender Produzent tätig sein. Conan O'Brien, Jeff Ross und David Kissinger werden als Executive Producer für Conaco fungieren. Jodie Foster ist außerdem ausführende Produzentin. Der zwanzigste Fernseher ist das Studio.

Siehe auch  Die drei Türme mit dem besten Turm der Welt am Montag, 18. April 2022

Danes gewann zwei ihrer drei Emmy Awards für „Homeland“ und erhielt für die Show insgesamt fünf Nominierungen als „Herausragende Schauspielerin in einer Dramaserie“. Sie gewann einen weiteren Emmy für HBOs „Temple Grandin“. Außerdem gewann sie drei Golden Globe Awards für „Homeland“ und „Temple Grandin“. Kürzlich wurde sie für das FX-Drama „Fleishman Is in Trouble“ für einen Emmy und einen Golden Globe als herausragende Nebendarstellerin in einer limitierten Serie oder einer Anthologieserie nominiert. Zu ihren Filmen zählen „The Hours“, „Shopgirl“ und „Romeo + Julia“.

Neben „Homeland“ ist Gordon für seine Arbeit an Serien wie „24“, „Akte X“ und „Die Schöne und das Biest“ bekannt. Zuletzt war er Co-Autor des Fox-Dramas „Accused“ und zuvor Co-Autor der FX-Serie „Tyrant“. Im Laufe seiner Karriere erhielt er 14 Emmy-Nominierungen für „Die Schöne und das Biest“, „Akte X“, „24“ und „Homeland“. Bisher hat er drei Auszeichnungen gewonnen, darunter „Outstanding Writing for a Drama Series“ für „Homeland“ zusammen mit seinem Mitschöpfer Alex Gansa und Gideon Raff.

Die Dänen werden von WME, Signpost Management und Ziffren Brittenham vertreten. Rotter wird von CAA und Shuman Corporation vertreten. Gordon wird von WME, 3 Arts Entertainment und Gendler Kelly & Cunningham vertreten.

Rafael Grosse

"Social-Media-Pionier. Popkultur-Experte. Sehr bescheidener Internet-Enthusiast. Autor."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close