Dezember 9, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Iranische Medien machen die Proteste für den demütigenden Verlust der Weltmeisterschaft verantwortlich

Iranische Medien machen die Proteste für den demütigenden Verlust der Weltmeisterschaft verantwortlich

DOHA, Katar (AP) – Der Iran erlitt am Dienstag die Demütigung, die Weltmeisterschaft mit einer einseitigen 2: 6-Niederlage gegen England in einem Spiel zu beginnen, das von Protesten auf und neben dem Spielfeld überschattet wurde.

Irans kompromisslose Medien haben versucht, die Unruhen, die die Islamische Republik erfassten, für die Niederlage verantwortlich zu machen Seit dem Tod des 22-jährigen Mohsa Amini am 16. September befindet er sich im Gewahrsam der Sittenpolizei des Landes. Iranische Zeitungen haben auf die bekannte Taktik zurückgegriffen, ausländische Feinde zu beschuldigendarunter die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Israel, um Proteste zu schüren, um die Nationalmannschaft aus ihrem Spiel zu entfernen.

„Iran – 2; „England, Israel, Saudi-Arabien und Verräter – 6“, titelte die Hardline-Tageszeitung Kayhan. Die Zeitung, deren Chefredakteur von Irans oberstem Führer Ayatollah Ali Khamenei ernannt wurde, sagte, die Niederlage des Iran sei gekommen nach „Wochen unfairer und beispielloser psychologischer Kriegsführung gegen das Team … durch lokale und ausländische Verräter“, fügte sie hinzu und fügte hinzu, dass eine „politische Medienströmung“ versuchte, „den Geist des iranischen Teams zu schädigen, indem sie es angriff“.

Iranische Fans auf den Tribünen sangen am Montag Aminis Namen, hielten Transparente hoch, trugen T-Shirts mit Protestslogans und buhten die Nationalhymne. Viele Fans schienen uneins darüber zu sein, ob sie ihre Nationalmannschaft vor dem Hintergrund des gewaltsamen Vorgehens der Sicherheitskräfte gegen die Demonstrationen unterstützen sollten. Nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten im Iran wurden seit Ausbruch der Proteste mindestens 419 Menschen getötet. Als das Spiel am Montag begann, eröffneten iranische Sicherheitskräfte schweres Feuer auf Demonstranten in einer kurdischen Stadt im Westen des Landes.

Siehe auch  Brent Sass schlägt die Dallas Safes und holt seinen ersten Sieg im Iditarod

Eine andere Hardline-Tageszeitung, Vatanemrooz, berichtete, dass Demonstranten im Iran die demütigende Niederlage ihres Landes auf den Straßen feierten, in Cafés in Jubel ausbrachen, als England traf, und nach dem Spiel vor Freude hupten. Aufnahmen aus dem Zentrum von Teheran kursierten online und zeigten Motorradfahrer, die Waffen abfeuerten und „Sechs!“ riefen. Bezugnehmend auf Englands sechs Tore gegen den Iran. Die Behörden schlossen ein Café in der nordöstlichen Stadt Mashhad, weil es erklärt hatte, es sei in England verwurzelt.

„Keiner der Spieler war im Geiste bereit“, schrieb die reformorientierte iranische Zeitung Sharq.

Die bundesweite Protestbewegung konzentrierte sich zunächst auf das staatlich verordnete Kopftuch bzw. Kopftuch für Frauen, wurden aber bald zu Aufrufen zum Sturz des regierenden schiitischen Klerus im Iran. Im Laufe der Demonstrationen sind Filmemacher, Schauspieler, Sportstars und andere Prominente Er hat sich gegen die Regierung ausgesprochen.

Die iranische Nationalmannschaft ist von Demonstranten massiv unter Druck gesetzt worden, im Vorfeld der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft ihre Unterstützung zu zeigen. Die Spieler sahen sich letzte Woche einer Flut öffentlicher Kritik ausgesetzt, nachdem sie Präsident Ebrahim Raisi auf einer Abschiedsparty getroffen hatten, auf der sie zum Thema der Proteste geschwiegen hatten. Einige Spieler sind dargestellt, die sich in Bezug auf einen Major verbeugen.

„Also bin ich zum Präsidenten gegangen, das war die beste Gelegenheit, ihn zu bitten, keine Kinder und Jugendlichen zu töten, um es gelinde auszudrücken!“ Der prominente iranische Schauspieler Parviz Parastoi schrieb auf Instagram.

Vor dem Anpfiff gegen England sangen die iranischen Spieler ihre Hymne nicht, sondern standen schweigend in einem scheinbaren Akt der Solidarität. Während des Spiels feierten sie zwei Tore für die Mannschaft nicht.

Siehe auch  Johnny Gomez von den Red Sox schlägt den Grand Slam von Trevor Story

Spieler riskieren schwere Gegenreaktionen, wenn sie auch nur die kleinsten Protestgesten machen. Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA versuchte, das Team inmitten der Unruhen als patriotisches Symbol und nationale Einheit zu fördern, und beschrieb die Spieler als „Soldaten, die für den Fortschritt ihres Landes kämpfen“.

Einige ehemalige Fußballstars, die die Protestbewegung verteidigten, wurden festgenommen und in Abwesenheit angeklagt. Moein Muslim, Leiter der Cyberspace-Organisation der paramilitärischen Revolutionsgarden, rief vier der lautstärksten pensionierten Spieler zu sich, die Berichten zufolge Einladungen zur Weltmeisterschaft als Gäste der Regierung abgelehnt hatten.

„Englands Stürmer haben kein Tor erzielt“, schrieb er und fügte hinzu, dass die Niederlage des Iran das Werk ehemaliger Spieler war, die außerhalb des Feldes protestierten.

___

AP World Cup-Berichterstattung: https://apnews.com/hub/world-cup und https://twitter.com/AP_Sports