Economy

Fisher-Price erinnert die Verbraucher an den Rückruf von Rock ‚N Play Slippers 2019 nach weiteren Todesfällen


New York
CNN

Fisher-Price rief Rock ’n Play Sleepers am Montag zum zweiten Mal zurück, nachdem nach dem ersten Rückruf im Jahr 2019 mindestens acht Todesfälle bei Säuglingen aufgetreten waren, so die Consumer Product Safety Commission.

Am 12. April 2019, als der ursprüngliche Rückruf bekannt gegeben wurde, wurden bei Rock ’n Play Sleepers mehr als 30 Todesfälle gemeldet, nachdem Kinder unangeschnallt oder unter anderen Umständen vom Rücken auf den Bauch oder die Seite gerollt wurden Kommission in der aktuellen Situation. „Seit dem Rückruf wurden ungefähr 70 weitere Todesfälle gemeldet, darunter mindestens 8 gemeldete Todesfälle, die nach Bekanntgabe des ersten Rückrufs aufgetreten sind.“

Das CPSC stellte fest, dass „fast 100 Todesfälle auftraten, während die Säuglinge auf den Produkten waren“. Fisher-Price stellt fest, dass es in einigen Berichten nicht in der Lage war, die Umstände der Unfälle zu bestätigen oder dass das Produkt ein Rock ’n Play Sleeper war.

Das CPSC merkte an: „Verbraucher sollten die Verwendung von Rock ’n Play sofort einstellen und Fisher-Price kontaktieren, um eine Rückerstattung oder Quittung zu erhalten.

Der erste Rückruf im Jahr 2019 betraf etwa 4,7 Millionen Schwellen. Die Schwellen wurden von September 2009 bis April 2019 in Geschäften wie Walmart, Target und Amazon verkauft.

Im ErstgesprächszeitChuck Scoton, General Manager bei Fisher-Price, sagte, das Unternehmen betrachte Produktrückrufe als die „beste Vorgehensweise“ und werde weiterhin für die Sicherheit all seiner Produkte einstehen.

„Durch diese Maßnahmen möchten wir, dass Eltern auf der ganzen Welt wissen, dass Sicherheit immer ein Eckpfeiler unserer Mission sein wird, dass wir uns diesen Werten verpflichtet fühlen und dass wir der Gesundheit, Sicherheit und dem Wohlbefinden der Säuglinge und Kleinkinder weiterhin Priorität einräumen werden Kinder im Vorschulalter, die unsere Produkte verwenden“, sagte Scoton während des ersten Rückrufs.

Siehe auch  Der Argentinier Javier Miley trifft Elon Musk in Texas

— CNN-Korrespondentin Nicole Chavez hat zu diesem Bericht beigetragen

Magda Franke

"Musikfan. Sehr bescheidener Entdecker. Analytiker. Reisefreak. Extremer Fernsehlehrer. Gamer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close