Top News

DSMC in Gesprächen zum Bau einer Halbleiterfabrik in Deutschland

Taiwans DSMC befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit großen Ausrüstungslieferanten über die Errichtung eines Werks in der deutschen Stadt Dresden.



Taiwans TSMC befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit großen Ausrüstungslieferanten über die Errichtung seines ersten potenziellen europäischen Werks in der deutschen Stadt Dresden, berichtete Nikkei Asia am 23. Dezember.

Dem Bericht zufolge wird das taiwanesische Unternehmen Anfang nächsten Jahres ein Team hochrangiger Führungskräfte nach Deutschland entsenden, um die Höhe der staatlichen Unterstützung für das potenzielle Werk und die Fähigkeit der lokalen Lieferkette, seinen Bedarf zu decken, zu erörtern.

TSMC plant, bereits 2024 mit dem Bau einer Fabrik in Dresden zu beginnen. Es wird erwartet, dass Milliarden von US-Dollar in den Bau des Werks investiert werden, um von der wachsenden Nachfrage der regionalen Automobilindustrie zu profitieren.

Die Fabrik wird voraussichtlich 22-nm- bis 28-nm-Chips auf den Markt bringen, die hauptsächlich in Autos und Haushaltsgeräten verwendet werden.

TSMC erhielt letztes Jahr Anfragen von seinen Kunden, nach Europa einzureisen, aber eine Überprüfung dieser Angelegenheit wurde aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine ausgesetzt. Seitdem ist die Nachfrage nach lokaler Halbleiterproduktion bei großen europäischen Autoherstellern gestiegen, so dass TSMC begonnen hat, den Bau der Fabrik wieder in Betracht zu ziehen, berichtete Nikkei.

Siehe auch  Einwright geht in Deutschland live – stellt Versandtechnologie der neuen Generation vor | Kommerziell

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close