sport

Die Toronto Raptors diversifizieren ihr Portfolio zum Handelsschluss um Scottie Barnes

TORONTO – Nachdem die Trades von OG Anunoby und Pascal Siakam abgeschlossen waren, wiederholte der Präsident der Toronto Raptors, Masai Ujiri, seine Rede und schien sich selbst genauso gut vorzubereiten wie alle anderen.

„Ich weiß nicht, ob ich das einen Neuaufbau oder einen Reset nennen würde oder wie auch immer wir es sagen wollen, aber ein normaler Neuaufbau mit anderen Teams dauert … fünf oder sechs Jahre. Haben wir die Geduld dafür?“ “ „Haben wir die Geduld für drei bis fünf Jahre, unser Team aufzubauen“, sagte Ujiri, Präsident der Toronto Raptors. Auf die eine oder andere Weise müssen wir geduldig sein. Und eines der Dinge, die ich Ihnen zu 100 Prozent sagen kann, ist, dass ich geduldig bin und niemandem die Schuld dafür geben werde.

Oberflächlich betrachtet wirkte das Verhalten der Raptors am Donnerstag dem entgegen. Zum dritten Mal in Folge gaben sie vor Ablauf der Frist einen Erstrunden-Pick auf. Nur ein anderes Team, die Dallas Mavericks, hat es über die erste Runde geschafft. Es scheint, als könnten sich die Raptors nicht vollständig für die Jugendbewegung engagieren.

Der Donnerstag war jedoch ganz anders als die Fristen 2023 und 2022 für die Raptors. Durch die Verpflichtung von Kelly Olynyk und Ochai Agbaje sowie die Entsendung von vier Spielern haben sie ihren Vermögenspool rund um den Kern des Teams diversifiziert. Dieser Kern bleibt Scottie Barnes, Immanuel Quickley und vielleicht RJ Barrett.

„Wir versuchen, die richtige Kombination zu finden“, sagte Bobby Webster, General Manager der Raptors, in einer Pressekonferenz nach Ablauf der Frist.

Zusätzlich zum Tausch von Otto Porter Jr., Kyra Lewis Jr. und einem Erstrunden-Pick nach Utah tauschten die Raptors auch Dennis Schröder und Thaddeus Young nach Brooklyn gegen Spencer Dinwiddie, auf den sie sofort verzichteten, da sie sich mehr um Barnes und andere kümmern wollten . Jüngere Optionen mit dem Ball in der Hand.

„Selbst in persönlichen Gesprächen mit vielen Teams, die sich in einer ähnlichen Situation wie wir befinden, herrscht Konsens darüber, dass junge Menschen Führung brauchen“, fügte Webster hinzu. „Und ich denke, wir haben ein wenig von dieser Veteranenpräsenz verloren, als wir frühere Deals abgeschlossen haben.

„Und so versuchen Sie, die richtige Chemie zu finden, wer diese Spieler anleiten kann. Es ist schwer für uns, Thad zu verlieren ihnen, wo sie professionelle Gewohnheiten erlernen, Verantwortung übernehmen und verstehen … wie man Basketball auf NBA-Niveau spielt, und sie „lernen, wie man gewinnt“.

Die Raptors verabschiedeten sich fristgerecht von Veteran Thaddeus Young. (Dan Hamilton/USA Today)

Die beiden Charaktere dienten sehr unterschiedlichen Zwecken. Die Raptors wollten die Spieler aus Utah und entschieden, dass es sich lohnte, die drei schlechtesten Picks, die sie von den Pacers bekamen, zugunsten von Siakam aufzugeben. Der Handel mit einem ausstehenden uneingeschränkten Free Agent in Olynyk ist riskant. Die Raptors taten dies mit Young und Jakob Poeltl in der Mitte der beiden vorangegangenen Spielzeiten und verpflichteten sie schließlich erneut zu spielerfreundlichen Verträgen (wenn auch aus Sicht des Teams nicht übertrieben), um diese Spieler zu behalten. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Olynyk sich für einen Wechsel entscheidet, obwohl die Tatsache, dass er Kanadier ist und kurz nach Ende der regulären Saison 33 Jahre alt wurde, die Auswahl der Teams, die versuchen werden, ihn zu verpflichten, einschränkt. Auf den ersten Blick erscheint ein Zweijahresvertrag für einen Ausnahmespieler auf mittlerer Ebene vernünftig und füllt im Wesentlichen Schroders Gehaltslücke. Olynyk hat sofort Anspruch auf eine Verlängerung, und Webster sagte, Olynyk wolle in Toronto sein.

Siehe auch  Die Grizzlies spielten die Post-Season-Hymne, während sie hämmerten ... Draymond Green und Stephen Curry liebten es

Übersetzung: Sie sind zuversichtlich, dass sie eine gemeinsame Basis für den Vertrag finden werden.

„Wir waren große Fans von Kelly“, sagte Webster. „Ich denke, die Art und Weise, wie wir ihn speziell betrachten, ist, dass er eine ruhige Hand hat, und ich denke, wir haben gesehen, dass er bei Ersatzspielern, insbesondere bei den Großen, die Fähigkeiten eines Veteranen mitbringen wird, was die Stimme ist, die wir haben.“ Ich denke, diese Einheit kann das.“ Benutze etwas Hilfe.“

So sehr es auch scheint, die Raptors wollen sich nicht zu sehr auf den NBA-Draft 2024 konzentrieren. Hätten sie es vor Donnerstag unter die ersten sechs geschafft, hätten sie in der jetzigen Situation drei Erstrunden-Picks und eine frühe zweite Runde erhalten als schwacher Entwurf angesehen. Mehreren Berichten zufolge boten die New York Knicks Bruce Brown einen Draft-Pick für 2024 an, aber die Raptors wollten einen zukünftigen Pick und wollten in dieser Draft-Klasse nicht zu hoch aufsteigen.

Die Raptors geben auch die am wenigsten wünschenswerte Wahl auf, die am Ende die Los Angeles Clippers oder die Oklahoma City Thunder sein wird – je nachdem, wer am Ende eine bessere Bilanz und damit eine schlechtere Wahl hat. Sie haben immer noch die Wahl der Pacers und die Nummer 2 der Detroit Pistons und möglicherweise auch ihre eigenen Picks. Die Übernahme von Agbaje, der sich im zweiten Jahr seines Rookie-Vertrags auf der Position des plötzlich benötigten Flügelspielers befindet, ist ein gutes Risiko.

„Ich denke, Oshays Energie wird Scotty mit Energie versorgen“, sagte Webster.

Brown zu behalten bedeutet, dass die Raptors unter der Gehaltsobergrenze wahrscheinlich keinen Spielraum haben werden, um sich für Free Agents zu verausgaben. Sie müssten die 23-Millionen-Dollar-Teamoption der Browns ablehnen und Olynyk und Gary Trent Jr. Der Eintritt in die freie Agentur nähert sich der 40-Millionen-Dollar-Kapazität. Aber auch hier gibt es niemanden auf dem Markt, der so viel wert ist, schon gar nicht diejenigen, die die Raptors für eine realistische Option halten.

Siehe auch  Dukes schallender Abschied von Coach K, auch im Falle einer Niederlage

Höchstwahrscheinlich: Die Raptors behalten Olynyk, prüfen den Handelswert von Brown im Sommer und in der nächsten Saison und erwägen die Rückkehr von Trent, wenn der Preis stimmt. Vorerst werden Olynyk und Brown auf der Bank sitzen, was den Raptors zusätzliche Möglichkeiten gibt, Pflichtspiele zu beenden.

Was die Zukunft betrifft? Mal sehen, wer sich unentbehrlich macht.

Anmerkungen

• Webster sagte, niemand habe den geforderten Preis der Raptors für Brown erreicht, sonst hätten sie etwas unternommen. Da es an diesem Tag nur zwei Erstrunden-Picks gibt, scheint die Forderung der Raptors ziemlich klar zu sein.

• Die Raptors haben Trent auch nicht bewegt. Er dürfte ein uneingeschränkter Free Agent werden, nachdem er letzte Saison überraschend seine Spieleroption für 2023–24 erhalten hat.

„Gary ist 25 Jahre alt und zu 40 Prozent ein Dreipunktschütze. Da kann man also anfangen“, sagte Webster, als er gefragt wurde, ob Trent an den Plänen des Teams für die Zukunft beteiligt sei. „Ich denke, er wird wahrscheinlich zugeben, dass er nicht gestartet ist.“ Es ging ihm so gut, wie Er es wollte, aber jetzt hat er sich beruhigt, und wir sehen es. Ich denke, das ist noch unklar, was Gary angeht, aber ich denke, wir beobachten, wie er mit dieser Gruppe wächst. Wir beobachten, wie er seine Positionen offensiv wählt. Ich denke, man sieht, dass er in der Verteidigung aggressiver ist, was wir im Laufe der Jahre gesehen haben.

Trent ist jung genug, um diesen Sommer von einigen Teams ein überdurchschnittliches Angebot zu bekommen, aber Birds Rechte zu bekommen, ihn zu halten, anstatt in der zweiten Runde ein paar Picks für ihn zu bekommen, ist ein vertretbarer Teil des Kadermanagements. TBD hat recht.

Siehe auch  Die Lions und Packers stehen sich in einem frühen Grollspiel in der NFC North gegenüber

• Die Raptors haben nur noch 13 Spieler im Hauptkader, was bedeutet, dass sie zwei freie Kaderplätze haben. Sie könnten einen ihrer drei Spieler mit Zwei-Wege-Verträgen, Jontay Porter, Javon Freeman für Liberty oder Marquis Noel, in einen Hauptkadervertrag umwandeln oder die Organisation verlassen. Die Raptors müssen innerhalb von zwei Wochen eine Position besetzen. Sie wollen sehen, was Barnes in einer eher ballbeherrschenden Rolle leisten kann, aber sie haben trotzdem Bedarf an einem Point Guard.

• Abschließend wurde Webster gefragt, ob die Möglichkeit, den Pick, den sie den San Antonio Spurs schulden, für Poeltl, der von den Top Sechs geschützt wird, in den nächsten drei Drafts zu behalten, Auswirkungen darauf hätte, wie die Raptors ihre letzten 31 Spiele angehen. Die Raptors gingen am Donnerstag punktgleich mit Memphis mit der sechstschlechtesten Bilanz der Liga ins Spiel, obwohl klar ist, dass die Lotterie die Draft-Reihenfolge ändern könnte.

„Es wird für uns oberste Priorität haben, das Spiel dieser Mannschaft zu sehen“, sagte Webster. „Wenn wir am Ende in den Top Sechs oder außerhalb der Top Sechs landen, insbesondere die neue Art (der Lotteriequoten) – ein Spiel auszuprobieren, ist ziemlich bedeutungslos. Am Ende des Tages werden es Lotteriekugeln sein.“

„Ich denke, die größte Priorität für uns besteht darin, diese junge Gruppe zusammenzubringen: Grady (Dick) in diese Gruppe aufzunehmen und zu sehen, wie sie zusammenpassen, denn das wird uns mehr Informationen darüber geben, wie wir dieses Team aufbauen können.“

(Oberes Foto von Kelly Olynyk: Troy Taormina/USA Today)

Mareike Kunze

"Internetlehrer. Zertifizierter TV-Enthusiast. Bierlehrer. Bedingungsloser Popkultur-Enthusiast. Web-Stipendiat."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close