Top News

Deutschlands Lucas Mertens Blasts 1:44,14 200 Free, Nr. 7 aller Zeiten (Video)

Deutsche Schwimmmeisterschaften 2024 (Olympische Prüfungen)

Nach seiner rasanten Zeit von 1:44,89 im Vorlauf über 200 m Freistil der Männer bei den Deutschen Meisterschaften 2024 waren alle Augen auf den 22-Jährigen gerichtet. Lucas Mertens Es bleibt abzuwarten, was er heute Abend im Finale zeigen wird.

Der Finalist der Weltmeisterschaft 2024 enttäuschte nicht und fuhr auf dem Weg zum Goldgewinn eine gewaltige Lebensbestzeit von 1:44,14.

Wie bereits am Morgen baute Martens einen unüberwindbaren Abstand zwischen sich und dem Feld auf, das durch den nächsten Finisher repräsentiert wurde. Danny Schmidt der in 1:48,61 mit einem Vorsprung von über 4 Sekunden anschlug. umgab die Bühne Philip Beschke Er gewann Bronze in 1:49,00 Minuten.

Bei der herausragenden Fahrt heute Abend startete Mertens mit 50,71 und fuhr mit 53,43 die schnellste Zeit seiner Karriere nach Hause.

Als er an diesen Meisterschaften teilnahm, lag seine Lebensbestzeit bei 1:44,79, einem Vorlaufrekord im 4×200-m-Freistil der deutschen Männer, der ihm bei den Weltmeisterschaften 2023 den 7. Platz einbrachte.

Vor dem heutigen Schwimmschwimmen hatte sich Mertens bereits ihren Platz im deutschen Olympiaaufgebot über 200 m Freilauf gesichert, dank der 1:45,33, die sie bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Doha für den 4. Platz erzielte.

Maertens' 1:44,14 PB Maertens' 1:44,89 Vorläufe schwimmen Maertens' 1:44,79 vorheriger Pb
50,71 50,85 50,90
53,43 54.04 53,89

Maertens‘ Leistung bestätigte, dass der Deutsche der siebtschnellste 200-m-Freiläufer der Männer in der Geschichte ist und ihn, den 20-jährigen Goldmedaillengewinner der südkoreanischen Weltmeisterschaft, in dieser Saison auf Platz 1 der Weltrangliste setzte. Hwang Sunwoo.

Siehe auch  Euro 2024: Alles, was Sie über das Turnier im nächsten Sommer in Deutschland wissen müssen | Fußballnachrichten

Top 10 der männlichen LCM 200 Freestyle-Künstler aller Zeiten

  1. Paul Biedermann (GER) – 1:42,00, 2009
  2. Michael Phelps (USA) – 1:42,96, 2012
  3. David Popovici (ROU) – 1:42,97, 2022
  4. Yannick Agnel (FRA) – 1:43,14, 2012
  5. Danila Izotov (RUS) – 1:43,90, 2009
  6. Ian Thorpe (AUS) – 1:44,06, 2001
  7. Lukas Maertens (GER) – 1:44,14, 2024
  8. Tom Dean (GBR) – 1:44,22, 2021
  9. Duncan Scott (GBR) – 1:44,26, 2021
  10. Matt Richards (GBR) – 1:44,30, 2023
2 Sunwoo
Hwang
KOR 1:44,40 27.09
3 Matthew
Richards
GBR 1:44,69 04.07
4 Duncan
SCOTT
GBR 1:44,75 04.07
5 Maximilian
Giuliani
Aus 1:44,79 12/12

Top 31 anzeigen »

Es war Mertens‘ zweite dominante Leistung bei diesen Meisterschaften. Am ersten Abend erzielte er eine Zeit von 3:40,33 über 400 m freie Zeit. Diese Leistung machte Martens zum viertbesten Spieler der Geschichte und stand nur noch 0,26 Sekunden vor dem Ruhestand. Paul BidermanDer unantastbare Weltrekord von 3:40,07 steht seit 2009 in den Büchern.

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close