sport

Boston Marathon: Live-Ergebnisse, Fotos und Elite-Rennsieger

Kredit…Ian McClellan für die New York Times

Mit einer 23-Meilen-Marke war der Marathon der Frauen immer noch ein Rennen für jedermann, wobei fünf Läuferinnen um einen Platz auf der letzten Etappe kämpften. Sie waren so nah dran, dass Ababil Yeshanh stürzte, nachdem er einen anderen Läufer am Fuß getroffen hatte.

Helen Obery, 33, aus Kenia führte diese Gruppe die meiste Zeit an und huschte oft herum, um zu sehen, wo ihre Rivalen waren. Sie fiel an einigen Stellen kurzzeitig hinter das Rudel zurück, zog das Rudel aber schließlich weg, um das Frauenrennen in 2 Stunden, 21 Minuten und 38 Sekunden zu gewinnen.

Obiri, die erst an ihrem zweiten Marathon teilnahm, zeigte ihre Geschwindigkeit mit etwa einer halben Meile vor dem Ende des Rennens, pumpte ihre Arme hart und ließ den Rest der Gruppe hinter sich. Al-Abeery wurde beim letztjährigen New York City Marathon Sechste, ihr einziges anderes Rennen über diese Distanz. Sie gewann den New York City Halbmarathon am 19. März.

Nach diesem Rennen zog Obiri mit ihrem Ehemann Tom Nyaunde und ihrer 7-jährigen Tochter Tanya nach Boulder, Colorado, um zu trainieren. Al-Abeiri sagte, sie mache sich Sorgen um das Rennen in Boston und sei sich nicht sicher, wie sie mit dem talentierten Feld mithalten könne.

„Es ist eine Überraschung für mich“, sagte Al-Abiry mit einem Lächeln, während ihre Tochter neben ihr stand. Al-Abeery sagte, ihre Tochter motiviere sie und stelle ihr oft Fragen wie: „Kannst du nicht die Nummer eins sein?“

Siehe auch  Die Astros werden Christian Javier in ALCS Spiel 3 gegen die Yankees starten

„Also versuche ich, sie glücklich zu machen, weil ich manchmal nicht gehen will, aber etwas sagt dir, dass du versuchen sollst, weiter zu kämpfen. Also habe ich weiter gekämpft“, sagte Al-Abeery.

Der Äthiopier Aman Bereso wurde Zweiter, der Israeli Lunah Salpeter Dritter.

Yeshane, die letztes Jahr bei diesem Rennen Zweite wurde, erholte sich von ihrem Sturz und sah zeitweise so aus, als könnte sie gewinnen, verblasste aber schließlich und wurde Vierte.

Die Amerikanerin Emma Bates, die Teil der Gruppe bei Meile 23 war, konnte das Tempo am Ende des Rennens nicht halten und wurde Fünfte.

Mareike Kunze

"Internetlehrer. Zertifizierter TV-Enthusiast. Bierlehrer. Bedingungsloser Popkultur-Enthusiast. Web-Stipendiat."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close