sport

Anthony Rendon: Baseball hatte für mich nie oberste Priorität

Dritter Baseman der Los Angeles Angels Anthony Rendon Er sagt, dass Baseball für mich „nie oberste Priorität hatte“ und dass er den Sport betreibt, „um seinen Lebensunterhalt zu verdienen“.

Rendon machte seine unverblümten Aussagen am Montag, als sich die Outfielder der Angels im Frühjahrstrainingslager meldeten. Der verletzungsgeplagte ehemalige All-Star sagte, seine Begeisterung für Baseball sei während seiner gesamten Karriere gleich geblieben, bevor er gefragt wurde, ob sich seine Sicht auf das Spiel geändert habe.

„Es hatte für mich nicht die höchste Priorität“, sagte Rendon laut The Athletic gegenüber Reportern. „Das ist ein Job. Ich mache das, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Mein Glaube und meine Familie stehen an erster Stelle vor diesem Job. Wenn also diese Dinge davor stehen, werde ich gehen.“

Der 33-jährige Rendon bemerkte, dass die Ehe und die Geburt von vier Kindern seine Sichtweise verändert hätten, betonte aber auch, dass Baseball weiterhin Priorität habe – auch wenn es nicht seine oberste Priorität sei.

„Oh, es hat definitiv Priorität, denn es ist mein Job“, sagte er. „Ich bin hier, oder?“

Die Angels verpflichteten Rendon im Dezember 2019 zu einem Siebenjahresvertrag über 245 Millionen US-Dollar, als er mit den Washington Nationals einen World Series-Titel holte. Aufgrund von Verletzungen bestritt der zweifache Silver Slugger in keiner seiner vier Spielzeiten bei den Angels mehr als 58 Spiele.

In diesem Bericht wurden Informationen von Associated Press verwendet.

Siehe auch  Kyle Shanahan gibt die grundlegende Wahrheit zu, Kapitäne zu wählen

Mareike Kunze

"Internetlehrer. Zertifizierter TV-Enthusiast. Bierlehrer. Bedingungsloser Popkultur-Enthusiast. Web-Stipendiat."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close