September 28, 2021

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Porsche wird dem deutschen DAX beitreten, wenn der Puma-Code erweitert wird

Tom Sims und Hagan Erson

FRANKFURT (Reuters) – Der deutsche Autohersteller Porsche und der Sportbekleidungshersteller Puma werden dem führenden Docs-Aktienindex des Landes beitreten, während er von 30 Unternehmen auf 40 anwächst, die größte Veränderung in der 33-jährigen Geschichte, sagte der Transferbetreiber Deutsche Boers am Freitag.

Die seit vielen Jahren gedachte Expansion löste eine Reaktion auf den Zusammenbruch des deutschen Zahlungsunternehmens Wiregard aus, das im Jahr 2020, zwei Jahre nach seinem Aufstieg in den Bernmark-Index, dramatisch in Ungnade gefallen war.

Ein größerer Index bedeutet für Anleger eine größere Diversifikation und größere Stabilität. (Grafik: Der Aufstieg des DAX, https://graphics.reuters.com/DEUTSCHEBOERSE-DAX/egpbkkxekvq/chart.png)

Der Schritt fördert das Ranking der Unternehmen in den Index, der zuvor deutschen Konzernriesen wie Volkswagen und Siemens zugeordnet wurde.

Weitere neue Unternehmen sind die Fluggesellschaft Airbus und der Online-Modehändler Salando.

Diese Änderungen treten am Montag, 20. September, in Kraft.

Der Untergang von Wireguard brachte die deutsche Regierung in Verlegenheit und trübte den Ruf des Landes als sicherer Hafen nach der Reform, die vom CEO der Deutschen Buren, Theodore Weimar, unterstützt wurde.

Die Deutsche Boers kündigte im vergangenen November Änderungspläne an und sagte, die Änderungen würden die Qualität der DAX-Codes verbessern und sie an internationale Standards anpassen.

Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Boers sehr strenge Mitgliedschaftskriterien für Jahresabschlüsse und Gewinne auferlegt.

Manfred Schlumberger, Portfoliomanager von StarCapital, sagte, er sei skeptisch, den Erweiterungscode attraktiver zu machen.

US-Codes seien attraktiver als ihre europäischen Pendants, da sie einen größeren Anteil an Futures-basierten Branchen wie Technologie und Kommunikation hätten, sagte er.

„Der DAX kommt nicht damit durch, ihn zu ändern, weil diese Branchen nicht hier sind“, sagte er

Siehe auch  Wichtige Änderungen beim Blue-Chip-DAX-Code-Shake von FACTBOX-Germany

Die verbleibenden neuen Teilnehmer sind: das Gesundheitstechnologieunternehmen Siemens Healthwear, der Geschmacks- und Duftstoffhersteller Simrise, der Laborgerätehersteller Sartorius, der Chemiedistributor Brendak, das Lebensmittel-Kit-Unternehmen Helofresh und der Genexperte Kiagan.

Die Anzahl der Komponenten des Mid-Cap-Index wird von 60 auf 50 reduziert.

(Berichterstattung von Tom Sims und Hakan Erson; Redaktion von Chris Reese und David Gregorio)