Top News

Vion schließt eine Fleischfabrik und verkauft drei in Deutschland

Der niederländische Fleischproduzent Vion plant, eine Fabrik in Deutschland zu schließen und drei weitere zu entlassen.

Das Schweine- und Rindfleischunternehmen sagte, es passe seine Strategie in seinen Schlüsselmärkten an, einschließlich „Reduzierung durch Entlassungen und Schließungen“, aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs und der jüngsten Afrikanischen Schweinepest (ASF).

Vion hat Verträge zum Verkauf von drei seiner Fleischfabriken in Deutschland unterzeichnet, schließt jedoch seinen Schweinestall in Emstech, nachdem kein Käufer gefunden wurde.

Der deutsche Fleischkonzern Tönnies Group wird den Rinderschlachthof und die Vorverpackungsanlage von Vion in Altenburg in Thüringen kaufen. Donnis plant außerdem den Kauf von Ahlener Fleischhandel, einem Schinkenverarbeitungsbetrieb in Westfalen.

Wion plant, seine Schweinefleischverarbeitungsanlage in Berleberg an den Fleischverarbeiter Uhlen GmbH zu verkaufen.

Die Deals beinhalten die Übergabe von rund 700 Mitarbeitern an die jeweiligen Käufer.

Greifen Sie auf die umfassendsten Unternehmensprofile auf dem Markt zu, die von GlobalData bereitgestellt werden. Sparen Sie stundenlange Recherche. Verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil.

Firmenprofil – Kostenlose Probe

Ihre Download-E-Mail wird in Kürze eintreffen

Wir glauben an die außergewöhnliche Qualität unserer Unternehmensprofile. Da wir jedoch möchten, dass Sie die effektivste Entscheidung für Ihr Unternehmen treffen, bieten wir Ihnen ein kostenloses Muster an, das Sie herunterladen können, indem Sie das untenstehende Formular absenden.

Nach globalen Daten

Die Transaktionen werden voraussichtlich im ersten Quartal dieses Jahres abgeschlossen und unterliegen den entsprechenden behördlichen Genehmigungen und bestimmten Abschlussbedingungen.

In seiner Erklärung sagte Vion, dass es „die Geschäftsbeziehungen aufrechterhalten und alle Verpflichtungen bis zur endgültigen Schließung erfüllen wird, um einen nahtlosen Übergangszeitraum für alle Partner in der Kette zu gewährleisten“.

Siehe auch  Patriots Bierhoff berät zum Wachstum in Deutschland

Vion sagte, die MSTEC-Schweineverarbeitungsanlage werde bis Ende März verloren gehen.

Das Unternehmen sagte, es habe „erhebliche Anstrengungen“ unternommen, um einen Käufer für die Fabrik zu finden, aber keine „akzeptablen Angebote“ erhalten.

Von der Schließung „werden rund 750 Mitarbeiter betroffen sein“.

In einer Erklärung sagte Vion, es sei „sich verpflichtet, diese Mitarbeiter beim Übergang zu neuen Möglichkeiten und bei der Erkundung potenzieller Beschäftigungsalternativen zu unterstützen“.

„Die vorgeschlagenen Maßnahmen in Deutschland haben erhebliche Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Geschäftsbeziehungen“, sagte Vion-CEO Ronald Lotgerrink.

„Wir haben daher sorgfältig über Änderungen nachgedacht, um unsere Abläufe auf unserem Weg zu einem zukunftssicheren Unternehmen effizienter und flexibler zu gestalten.“

In seinem Bericht verwies Wion auf Überkapazitäten in der Branche, zunehmenden Wettbewerb und Produktionsrückgänge im Rindfleischsektor gegenüber dem Vorjahr.

Weiter heißt es: „Europäische Fleischunternehmen, insbesondere in Deutschland, sehen sich auf dem Weltmarkt einer starken Konkurrenz aus den USA, Südamerika und China ausgesetzt.“

„Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) hat nicht nur zum Verlust bedeutender Exportmöglichkeiten geführt, sondern hat auch den Druck auf die deutschen Fleischunternehmen erhöht. Als Reaktion darauf bewegt sich die Industrie in Richtung Selbstversorgung und konzentriert sich stärker auf den heimischen Markt.“

„Diese Veränderungen haben zusammen mit politischen und regulatorischen Herausforderungen im Agrarsektor, Veränderungen der Inflation, des Verbraucherverhaltens und anderer Faktoren zu geringeren Herdengrößen und höheren Tierpreisen geführt.“



Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close