World

Türkischer Wahlrat bestätigt die Ergebnisse der ersten Wahlrunde; Erdogan trifft den Kandidaten der dritten Partei

ISTANBUL (AP) – Der Oberste Wahlrat der Türkei hat am Freitag die Ergebnisse bestätigt erste Runde Präsidentschaftswahlen in der Türkei, bei denen keiner der amtierenden Präsidenten dabei war Recep Tayyip Erdoğan Auch sein größter Herausforderer, Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu, der über die nötige Mehrheitsunterstützung für einen vollständigen Sieg verfügt, gilt nicht.

Der Wahlrat gab bekannt, dass Erdoğan 49,24 % der Stimmen erhielt, Kilicdaroglu 45,07 % und der dritte Kandidat, der nationalistische Politiker Sinan Ogan, 5,28 % erhielt, und forderte damit eine Stichwahl zwischen den beiden Spitzenkandidaten am 28. Mai.

Ogan, ein ehemaliger Akademiker, der von einer einwanderungsfeindlichen Partei unterstützt wurde, könnte nun, da er aus dem Rennen ausgeschieden ist, der Schlüssel zum Sieg in der Stichwahl sein.

In einem Gespräch mit türkischen Medien Anfang dieser Woche listete Ogan die Bedingungen auf, unter denen er seine Unterstützung gewinnen könne. Zu ihnen gehört eine harte Linie gegenüber der PKK und die Festlegung eines Zeitplans für die Rückführung von Millionen Flüchtlingen, darunter fast 3,7 Millionen Syrer.

Die Türkei, die Vereinigten Staaten und die Europäische Union betrachten die PKK, die seit Jahrzehnten einen Aufstand im Südosten der Türkei führt, als Terrororganisation.

Am Donnerstag wechselte Kilicdaroglu von seiner umfassenderen und sanfteren Rhetorik zu einem Appell an nationalistische Wähler. Sie versprachen, Millionen von Flüchtlingen zurückzuschicken Er lehnte jede Möglichkeit ab, mit den kurdischen Militanten über Frieden zu verhandeln.

Unterdessen sagte Erdogan in einem am Freitag ausgestrahlten Interview mit CNN International, er werde Ogans Forderungen nicht nachgeben: „Ich bin kein Mensch, der gerne auf diese Weise verhandelt. Das Volk wird die Königsmacher sein.“

Siehe auch  Venedig verbietet Redner, Stopps auf Brücken und Reisegruppen mit mehr als 25 Personen

Allerdings kam es am Freitag zu einem überraschenden Treffen zwischen Erdogan und Ogan im Büro des ehemaligen Präsidenten in Istanbul. Nach der etwa einstündigen Sitzung wurde keine Stellungnahme abgegeben.

Jakob Stein

"Spieler. Bedauerliche Twitter-Lehrer. Zombie-Pioniere. Internet-Fanatiker. Hardcore-Denker."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close