November 27, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Totale Mondfinsternis Sperrfeuer Leonid Meteor

Das Erscheinen des Mondes während der totalen Mondfinsternis im November 2022. Bildnachweis: NASA Science Visualization Studio

Der Mond wird rot, plus Leoniden-Meteore!

Die Familie der Leoniden kämpft dieses Jahr gegen das Mondlicht, aber wer am Morgen des 8. November den Mond betrachtet, kann sich an einer Mondfinsternis erfreuen.

  • November 8 – Vollmond
  • November 8 – Totale Mondfinsternis in den Stunden vor Sonnenaufgang
  • November 11 – Der Mond erscheint direkt dazwischen[{“ attribute=““>Mars and bright blue-white star Elnath in the west before sunrise
  • November 20 – In the hour before sunrise, find the crescent Moon above bright star Spica in the southeast
  • November 18 – Look straight overhead for Leonid meteors after midnight. The Moon is about 35% full, and will diminish the fainter meteors.
  • November 23 – New moon
  • November 28 – The crescent Moon hangs beneath Saturn in the southwest after sunset
  • All month – The Leonid meteor shower is active throughout November, and peaks between midnight and dawn on the 18th.

Was steht im November an? Mond- und Mondfinsternisse, Planeten und Leoniden-Meteore.

Eine totale Mondfinsternis steht bevor, um am frühen Morgen des 8. November für ein wenig himmlische Magie zu sorgen. Die Sonnenfinsternis wird für Zuschauer in Nordamerika, der Pazifikregion, Australien und Ostasien sichtbar sein – überall dort, wo sich der Mond während der Sonnenfinsternis über dem Horizont befindet.

Der Mond bewegt sich von rechts nach links, passiert den Halbschatten und den Schatten und hinterlässt ein Diagramm der Sonnenfinsternis mit den Zeiten in verschiedenen Phasen der Sonnenfinsternis. Ein Halbschatten ist der Teil des Erdschattens, in dem die Erde die Sonne nur teilweise bedeckt. Der Schatten ist dort, wo die Sonne vollständig verschwindet. Universum[{“ attribute=““>Uranus is about 3 degrees (six Moon widths) north of the Moon during totality. It’s normally a bit too dim to see with the naked eye, but binoculars and small telescopes reveal it as a small, mint-green dot. Credit: NASA’s Scientific Visualization Studio

For observers in the Eastern time zone of the U.S. and Canada, the partial eclipse begins a little after 4 a.m. It reaches full eclipse at about 5:15 a.m. local time, and the Moon then sets while still in eclipse for you. For observers on the West Coast of North America, that translates to the partial eclipse beginning just after 1 a.m., and reaching full eclipse by about 2:15 a.m. You’ll be able to see the entire eclipse unfold before sunrise, weather permitting, as the Moon exits the dark part of Earth’s shadow (called the umbra) a few minutes before 5 a.m.

During a lunar eclipse, you’ll likely notice that you can see a lot more faint stars, as the usually brilliant full moon dims to a dull red.

During a lunar eclipse, you’ll likely notice that you can see a lot more faint stars, as the usually brilliant full moon dims to a dull red. And during this eclipse, viewers with binoculars can spy an extra treat – the ice giant planet Uranus will be visible just a finger’s width away from the eclipsed Moon.

Check the video map below to find out if the eclipse is visible from your area, and find lots more eclipse info from NASA at moon.nasa.gov.

Diese animierte Karte zeigt, wo die Mondfinsternis am 8. November 2022 erscheinen wird. Der Umriss umreißt den Rand des Sichtbarkeitsbereichs zu Zeiten des Kontakts mit der Sonnenfinsternis. Die Karte ist bei 168° 57′ W zentriert, dem Sublängengrad des Mondes in der Mitte der Sonnenfinsternis. Am 8. November 2022 trat der Mond in den Erdschatten ein, was zu einer totalen Mondfinsternis führte, der ersten seit Mai. Diese Animation zeigt den Bereich der Erde, in dem diese Sonnenfinsternis sichtbar ist. Dieses Gebiet verschiebt sich während der Sonnenfinsternis nach Westen. Beobachter am Rand des Sichtbereichs sehen möglicherweise nur einen Teil der Sonnenfinsternis, da für sie der Mond während der Sonnenfinsternis untergeht (am östlichen oder rechten Rand) oder aufgeht (am westlichen oder linken Rand). Konturlinien markieren den Rand des Sichtbereichs bei Berührung. Dies sind die Zeiten, in denen der Mond in die Dunkelheit (der Teil des Erdschattens, in dem die Sonne vollständig verborgen ist) und in den Halbschatten (der Teil, in dem die Sonne nur teilweise verdeckt ist) eintritt oder diese verlässt. Für Beobachter auf der Höhenlinie erfolgt die Verbindung bei Mondaufgang (Westen) oder bei Sonnenuntergang (Osten). Bildnachweis: Science Visualization Studio der NASA

In den frühen Morgenstunden des 11. November finden Sie den Mond direkt zwischen Mars und dem hell bläulich-weißen Stern Elnath. Elnath ist nach dem rötlichen Aldebaran der zweithellste Stern im Sternbild Stier und bildet das nördliche Horn des Stiers. Sie werden feststellen, dass Elnath ungefähr so ​​hell ist wie der Bellatrix-Stern im nahe gelegenen Orion, wo er eine der Schultern des Jägers bildet.

Wenn Sie am 20. November in der Stunde vor Sonnenaufgang nach Südosten blicken, sehen Sie eine dünne Mondsichel, die über dem hellen bläulichen Stern Spica hängt. Es ist ein riesiger Stern, 10-mal so groß wie unsere Sonne und 12.000-mal heller. Zum Glück für uns ist es 260 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Und am Abendhimmel hängt am 28. November nach Sonnenuntergang eine wunderschöne Mondsichel unter Saturn im Süden.

Der Leoniden-Meteorschauer ist den ganzen November über aktiv. Er erreicht am 18. kurz nach Mitternacht mit etwa 15 bis 20 Meteoren pro Stunde unter einem klaren, dunklen Himmel seinen Höhepunkt.

Auf dem Höhepunkt der Leonidennacht in diesem Jahr wird der Mond zu etwa 35 % voll sein, was bedeutet, dass es Ihre Fähigkeit beeinträchtigt, schwache Meteore zu sehen.

Der Name des Schauers kommt vom Sternbild Löwe, dem Löwen, von dem Meteore zu strahlen scheinen. Meteoriten sind staubige Trümmer, die der Komet Temple-Tuttle bei seiner Bahn um die Sonne hinterlassen hat. Dieser Komet wurde zweimal unabhängig voneinander entdeckt.

Auf dem Höhepunkt der Leonidennacht in diesem Jahr wird der Mond zu etwa 35 % voll sein, was bedeutet, dass es Ihre Fähigkeit beeinträchtigt, schwache Meteore zu sehen. Leonids Meteore sind jedoch oft hell, mit Spuren (auch Züge genannt), die einige Sekunden dauern, nachdem sie sich über den Himmel ausgebreitet haben.

Da der Mond gegen Mitternacht Ortszeit mit Löwe im Osten aufgeht, ist es tatsächlich am besten, den Himmel weiter vom scheinbaren Ursprungspunkt des Meteors entfernt zu betrachten, indem Sie sich hinlegen und gerade nach oben schauen, wo alle Meteorspuren, die Sie sehen, länger und spektakulärer erscheinen .

Hier sind die Mondphasen für den Monat November.

Mondphasen im November 2022

Mondphasen für November 2022. Quelle: NASA / JPL-Caltech

Bleiben Sie auf nasa.gov über alle NASA-Missionen zur Erforschung des Sonnensystems und darüber hinaus auf dem Laufenden. Ich bin Preston Deshes vom Jet Propulsion Laboratory der NASA, und das ist diesen Monat passiert.

Siehe auch  Hubble zeigt eine Ansicht eines Doppelschweifs, der durch die Asteroideneinschlagsmission erzeugt wurde