World

Sprecher Johnson gab einen Warnschuss ab, als sich der Senat auf die Abstimmung über die Hilfe für die Ukraine vorbereitete

Der Sprecher des Repräsentantenhauses, Mike Johnson (R-La.), gab am Montagabend einen Warnschuss zum Auslandshilfepaket des Senats ab und kritisierte die zusätzlichen 95,3 Milliarden US-Dollar, da der Senat sich einer endgültigen Abstimmung über das Gesetz nähert.

In einer Erklärung kritisierte Johnson das Paket, weil es Grenzsicherungsbestimmungen ausschließt – „das Gesetz zur Auslandshilfe des Senats schweigt zum dringendsten Problem, mit dem unser Land konfrontiert ist“ – und deutete an, dass er es nicht zur Abstimmung stellen würde, wenn es im Oberhaus angenommen würde.

„[In] „Ohne eine einzige Änderung der Grenzpolitik durch den Senat wird das Repräsentantenhaus in diesen wichtigen Angelegenheiten weiterhin seinen eigenen Willen vertreten müssen“, schrieb Johnson. „Amerika verdient etwas Besseres als den Status quo im Senat.“

Johnsons Kritik kam wenige Minuten bevor der Senat eine weitere Abstimmungsreihe über zusätzliche Auslandshilfe begann, zu der auch die Finanzierung der Ukraine, Israels und der indopazifischen Verbündeten gehört.

Das Paket hat am Sonntag die dritte Verfahrenshürde genommen und könnte am Dienstag zur Prüfung an das Repräsentantenhaus weitergeleitet werden.

Entwicklung.

Copyright 2024 Nexstar Media Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, ausgestrahlt, umgeschrieben oder weitergegeben werden.

Siehe auch  Erdogan sagt, die Türkei werde die Zinssätze weiter senken, verspottet das britische Pfund

Jakob Stein

"Spieler. Bedauerliche Twitter-Lehrer. Zombie-Pioniere. Internet-Fanatiker. Hardcore-Denker."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close