entertainment

Satya Nadella, CEO von Microsoft, nennt Taylor Swifts KI-Fotos „beunruhigend und schrecklich“

Satya Nadella, CEO von Microsoft, sagte, Technologieunternehmen müssten „schnell handeln“, um sicherzustellen, dass KI nicht missbraucht werde. Seine Kommentare kamen, nachdem sexuell eindeutige Bilder von Taylor Swift, die von künstlicher Intelligenz erstellt wurden, online aufgetaucht waren.

Microsoft-CEO Satya Nadella während einer Sitzung auf der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos am 16. Januar 2024. (Foto von Fabrice Coffrini/AFP) (AFP)

Nadella ist ein wichtiger Investor des ChatGPT-Erfinders OpenAI. Er bezeichnete die jüngsten Bilder als „beunruhigend und schrecklich“ und sagte, es müssten „Leitplanken“ gesetzt werden, damit künstliche Intelligenz nicht missbraucht werde.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Updates zu Ram Mandir! klicken Sie hier

„Wir müssen umziehen“

„Wir müssen handeln. Ehrlich gesagt sind wir alle auf der Technologieplattform, unabhängig davon, wo man zu einem bestimmten Thema steht. „Ich denke, wir alle profitieren davon, wenn die Online-Welt eine sichere Welt ist“, sagte Nadella laut einer Niederschrift des Interviews, das am Dienstag, 30. Januar, ausgestrahlt wird.

„Ich glaube also nicht, dass irgendjemand eine Online-Welt will, die völlig unsicher ist, sowohl für Content-Ersteller als auch für Content-Konsumenten“, fügte Nadella hinzu. „Deshalb denke ich, dass wir hier schnell vorankommen müssen.“

Die Kontroverse um Taylor Swift hat Forderungen nach einer Durchsetzung von Bundesgesetzen ausgelöst, die den Einsatz von „Deepfake“-Technologie für künstliche Intelligenz regeln. „Ich würde zwei Dinge sagen: Erstens müssen wir zu dem zurückkehren, was meiner Meinung nach in unserer Verantwortung liegt, nämlich zu all den Barrieren, die wir rund um die Technologie errichten müssen, damit sicherere Inhalte produziert werden können. Es gibt noch viel mehr zu tun.“ getan werden und dort noch viel mehr getan werden muss.“ Aber es geht um globale und gesellschaftliche Konvergenz – Sie wissen schon, ich würde sagen, Konvergenz in Bezug auf bestimmte Standards. „Wir können es schaffen – vor allem, wenn es Rechtsplattformen, Strafverfolgungs- und Technologieplattformen gibt, die das tun.“ können zusammenkommen – ich denke, wir können „Wir urteilen viel mehr, als wir denken – wir geben uns selbst die Ehre dafür.“

Siehe auch  Der Schüler Steve Mackie ist im Alter von 56 Jahren gestorben

Rafael Grosse

"Social-Media-Pionier. Popkultur-Experte. Sehr bescheidener Internet-Enthusiast. Autor."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close