Top News

Russland enthüllt deutsches Militärtreffen zur Ukraine

Bildquelle, Gute Bilder

Bildbeschreibung,

Auf einer Kundgebung in Köln fordern die Deutschen ihre Regierung auf, die Ukraine mit Taurus-Raketen zu bewaffnen

Deutschland untersucht Russlands offensichtliches Abfangen von Militärangehörigen, die über die Lieferung von Langstreckenraketen und potenziellen Zielen an die Ukraine sprechen.

Der Leiter des russischen Staatssenders RT veröffentlichte den Ton der Videokonferenz in den sozialen Medien.

Beamte diskutieren darüber, wie die Raketen die Kertsch-Brücke treffen könnten, die Russland mit der illegal annektierten Krim verbindet.

Russische Politiker sagten, die Audioaufnahmen bewiesen, dass der „Stellvertreter-Gegner“ Anschläge plante.

Bundeskanzler Olaf Scholz sagte am Samstag, dass es sich bei dem offensichtlichen Leck um „eine sehr ernste Angelegenheit handelt, weshalb sie jetzt sehr sorgfältig, sehr ernsthaft und sehr schnell untersucht wird“.

Nach Angaben des Magazins „Der Spiegel“ fand die Videokonferenz nicht in einem geheimen internen Militärnetzwerk statt, sondern auf einer WebEx-Plattform.

Der 38-minütige Ton wurde am Freitag von RT-Chefin Margarita Simonyan veröffentlicht und sagte, es sei ein Beweis dafür, dass Deutschland Angriffe auf die Krim plane.

In der Aufzeichnung sind Diskussionen über den möglichen Einsatz von in Deutschland hergestellten Taurus-Raketen durch ukrainische Streitkräfte und deren mögliche Auswirkungen zu hören.

Ein Sprecher des deutschen Verteidigungsministeriums sagte der Nachrichtenagentur AFP, das geheime Gespräch der Luftwaffe sei abgehört worden.

Allerdings sagte er, er könne „nicht mit Sicherheit sagen“, ob der Gesang der Aufnahme vor der Veröffentlichung manipuliert worden sei.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, forderte Deutschland dazu auf, „unverzüglich“ Erklärungen abzugeben.

„Versuche, der Beantwortung von Fragen auszuweichen, werden als Schuldeingeständnisse gewertet“, sagte er.

Dmitri Medwedew, stellvertretender Vorsitzender des russischen Sicherheitsrats und Außenministeriums, sagte in einem Telegramm: „Unsere alten Rivalen – die Deutschen – sind wieder zu unseren Erzfeinden geworden.“

„Die Deutschen diskutieren darüber, wie präzise und detailliert wir unsere Grenze mit Langstreckenraketen angreifen, wie wir Ziele auswählen und unserem Vaterland und unserem Volk größtmöglichen Schaden zufügen“, sagte er.

Bildquelle, Gute Bilder

Bildbeschreibung,

Taurus-Raketensysteme werden in Deutschland, Spanien und Südkorea eingesetzt

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte am Samstag, die Debatte verrate die „taktischen Pläne“ der Bundeswehr, die seiner Meinung nach „eine eklatante Selbstenthüllung“ darstelle.

Kiew verlangt von Deutschland die Lieferung von Taurus-Raketen mit einer Reichweite von 500 km (300 Meilen).

Herr Scholes lehnte bisher ab, da er befürchtete, dass dies zu einer Eskalation des Konflikts führen könnte.

Frankreich und Großbritannien haben Kiew mit Scalp- oder Storm-Shadow-Raketen beliefert, beides Mittelstreckenraketen.

Roderich Kiesewetter von der konservativen Opposition in Deutschland warnte davor, dass möglicherweise weitere Aufzeichnungen durchgesickert seien.

„Viele weitere Gespräche werden sicherlich später abgehört und zugunsten Russlands durchgesickert“, sagte er dem ZDF.

„Dieses Gespräch wurde von Russland zu diesem Zeitpunkt absichtlich zu einem bestimmten Zweck durchgesickert“, sagte er, nämlich „die Lieferung von Taurus durch Deutschland zu verhindern“.

Siehe auch  Deutsche Abkürzungen | Associated Press

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close