Dezember 6, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Russischer Regisseur in Deutschland nach Aufhebung des Reiseverbots

Russischer Regisseur in Deutschland nach Aufhebung des Reiseverbots

Der russische Regisseur Krill Seriprenikov habe das Land verlassen und nach Berlin reisen dürfen, teilte sein Team am Freitag mit.

Der 52-Jährige ist bekannt für seine mutigen Filme und Theaterstücke, die ihm den Zorn der Konservativen einbrachten.

Er wurde 2020 wegen Finanzbetrugs am Gogol Center Theatre in Moskau verurteilt und mit einem Ausreiseverbot belegt, sagen seine Anhänger, als Vergeltung für seine Kritik an Diktatur und Homosexualität.

Aber kürzlich wurde ihm gesagt, dass er reisen darf, nachdem er die Hälfte seiner Haftstrafe abgesessen hat.

„Ich habe Russland verlassen, weil ich die Möglichkeit hatte, Russland legal zu machen. Es gibt einige wichtige Treffen in Europa bezüglich meiner Zukunftspläne“, sagte Cerebrenikov in einer Erklärung per E-Mail.

Sein Team sagte nicht, ob er vorhabe, nach Russland zurückzukehren.

Cerebrenikov wird in Kürze mit den Proben für die deutsche Oper „Der Freichuts“ in Amsterdam beginnen.

Er wird diesen Sommer das Avignon Festival in Frankreich mit einem neuen Stück eröffnen, das auf Anton Tschechows Kurzgeschichte „Der schwarze Mönch“ basiert.

Aufgrund eines Reiseverbots konnte Cerebrenikov im vergangenen Jahr nicht an den Filmfestspielen von Cannes teilnehmen, wo sein Film „Petrovs Flu“ mit Palm D’Or konkurrierte.

Siehe auch  Direktankündigungen: Deutschland lockert Beschränkungen für 8 Länder