Economy

Mark Zuckerberg wird der viertreichste Mann, nachdem sein Vermögen um 28,1 Milliarden Dollar gestiegen ist

Es ist eine große Rendite für Mark Zuckerbergs Vermögen

Das Nettovermögen des Facebook-Mitbegründers stieg um 28,1 Milliarden US-Dollar, nachdem die Quartalsergebnisse von Meta die Erwartungen der Wall Street weit übertrafen und die Aktien des Unternehmens um etwa 20 % stiegen. Mit einem Vermögen von 170,5 Milliarden US-Dollar ist er der reichste aller Zeiten und überholte Bill Gates und rückte im Bloomberg Billionaires Index auf den vierten Platz vor.

Es ist eine große Rendite für Zuckerbergs Vermögen, das Ende 2022 auf weniger als 35 Milliarden US-Dollar sank, als Technologieaktien angesichts der Inflation und steigender Zinsen einbrachen, um 2023 wieder zu steigen.

Die positiven Ergebnisse werden Zuckerberg auch auf andere Weise zugute kommen: Er erhält eine jährliche Ausschüttung von rund 700 Millionen US-Dollar aus der ersten Dividende des Social-Media-Riesen an Investoren.

Meta hat ab März eine vierteljährliche Bardividende von 50 Cent pro Aktie für Stammaktien der Klassen A und B beschlossen. Da Zuckerberg etwa 350 Millionen Aktien besitzt, wird er nach Angaben von Bloomberg in jeder vierteljährlichen Zahlung etwa 175 Millionen US-Dollar vor Steuern erhalten.

Mark Zuckerberg, CEO von Meta Platforms Inc., während einer Anhörung des Justizausschusses des Senats in Washington, D.C., USA, am Mittwoch, 31. Januar 2024. Der Kongress hat Social-Media-Plattformen zunehmend unter die Lupe genommen, da immer mehr Beweise darauf hindeuten, dass übermäßige Nutzung und Verbreitung schädlicher Inhalte sind Inhalte können der psychischen Gesundheit junger Menschen schaden. Fotograf: Kent Nishimura/Bloomberg

Die Entscheidung von Meta, eine Dividende auszuschütten, ist ein Signal dafür, wie das Unternehmen sein Wachstumspotenzial einschätzt. Schnell wachsende Technologieunternehmen verzichten häufig auf Dividenden und verwenden stattdessen Gewinne für die Entwicklung neuer Produkte oder für teure Akquisitionen. Während Meta viel Geld für KI-Initiativen ausgibt, schwinden seine Akquisitionsmöglichkeiten angesichts des Widerstands der Regulierungsbehörden.

Siehe auch  Wie Goldmans Plan, das Silicon Valley zu stützen, scheiterte

Nachdem Meta etwa 21.000 Mitarbeiter entlassen und seine Prioritäten eingegrenzt hat, hat sich die Aktie im Jahr 2023 fast verdreifacht. Neue Gewinne und zusätzliche 50 Milliarden US-Dollar an Aktienrückkäufen könnten die Geduld der Anleger mit Zuckerbergs langfristigen Wetten auf künstliche Intelligenz und das Metaversum stärken.

Den Unterlagen zufolge verdiente Zuckerberg im Jahr 2022 eine Gesamtvergütung in Höhe von 27,1 Millionen US-Dollar, einschließlich privater Sicherheitskosten und eines Grundgehalts von 1 US-Dollar. Meta hat die Vergütung der Führungskräfte für das letzte Jahr noch nicht bekannt gegeben.

Ein Unternehmenssprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Magda Franke

"Musikfan. Sehr bescheidener Entdecker. Analytiker. Reisefreak. Extremer Fernsehlehrer. Gamer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close