science

Japan bringt das XRISM-Teleskop und den SLIM-Mondlander auf den Markt

Die japanische Raumfahrtbehörde JAXA bereitet sich darauf vor, mit einer einzigen Rakete zwei sehr unterschiedliche Weltraummissionen zu starten: ein neues Röntgenteleskop, das einige der heißesten Teile unserer Welt ausspionieren wird, und einen kleinen experimentellen Roboterlander auf der Mondoberfläche. Der Start der Missionen muss jedoch bis zu einem weiteren Tag warten.

Teleskop genannt Die Aufgabe der Röntgenbildgebung und SpektroskopieOder kurz XRISM (ausgesprochen wie „Chrism“). Die Mondmission wird Smart Lander for Investigating Moon oder SLIM genannt. Hier erfahren Sie, was Sie über Aufgaben wissen müssen.

XRISM und SLIM sollten am Sonntag um 20:26 Uhr ET (oder Montag um 9:26 Uhr in Japan) von einer H-IIA-Rakete vom japanischen Tanegashima Space Center aus starten.

Die Rakete näherte sich dem letzten Countdown, doch weniger als 30 Minuten vor dem geplanten Start gab die Japan Aerospace Exploration Agency in ihrem Webcast bekannt, dass der Start „wegen schlechten Wetters“ für diesen Tag abgesagt worden sei. Während die Japan Aerospace Exploration Agency vor wenigen Augenblicken sagte, das Wetter scheine „fair“ zu sein, waren die Winde in größeren Höhen über dem Startplatz ihrer Meinung nach zu stark, um einen sicheren Start durchzuführen. Beitrag auf X (ehemals Twitter) von Mitsubishi Heavy Industries, das die für den Flug verwendete Rakete gebaut und betrieben hat.

Schlechtes Wetter führte auch dazu, dass der Flug am Samstag früher verschoben wurde. Wann der nächste Startversuch stattfinden wird, hat die japanische Raumfahrtbehörde noch nicht bekannt gegeben. Es ist jedoch eine Veröffentlichungsfrist bis zum 15. September geplant.

Es ist ein Teleskop in Busgröße. Die Japan Aerospace Exploration Agency und die NASA arbeiten bei dieser Mission zusammen, unter zusätzlicher Beteiligung der Europäischen Weltraumorganisation. XRISM wird kosmische Röntgenstrahlen untersuchen, die im Gegensatz zu anderen Lichtwellenlängen nur oberhalb der Erdatmosphäre nachgewiesen werden können und uns so vor schädlicher Strahlung schützen.

Siehe auch  Warum nach dem durchschlagenden Erfolg der Artemis-I-Mission zwei Jahre warten, bis sie auftaucht?

XRISM wird modernste Spektroskopie nutzen, um Helligkeitsänderungen von Himmelskörpern bei verschiedenen Wellenlängen zu messen. Diese Daten werden Informationen über die Bewegung und Chemie einiger der extremsten Orte im Kosmos enthüllen, wie etwa die Materie, die Schwarze Löcher umkreist, das brennende Plasma, das Galaxienhaufen durchdringt, und die Überreste massereicher explodierender Sterne.

Eines der Hauptinstrumente an Bord von XRISM ist Resolve, ein Instrument, das Spektraldaten mit viel größerer Präzision sammelt als erdumlaufende Röntgenobservatorien. Die Lösung muss nur auf einen Bruchteil über dem absoluten Nullpunkt abgekühlt werden, um kleine Temperaturänderungen messen zu können, wenn die Röntgenstrahlen auf die Oberfläche des Instruments treffen.

Ein zweites Instrument namens Xtend wird gleichzeitig daran arbeiten, das Universum mit einer Auflösung abzubilden, die der Art und Weise ähnelt, wie unsere Augen es wahrnehmen würden, wenn wir Röntgenblick hätten. Wenn Resolve heranzoomt, zoomt Xtend heraus und bietet Wissenschaftlern so komplementäre Ansichten derselben Röntgenquellen über einen größeren Bereich.

SLIM ist ein kleiner Roboter-Mondlander ohne Astronauten an Bord. Es hat etwa die Größe eines kleinen Imbisswagens und wiegt bei der Markteinführung über 1.500 Pfund.

Die Landemission ist nicht in erster Linie wissenschaftlicher Natur. Vielmehr handelt es sich um eine Demonstration eines präzisen Navigationssystems, das etwa in der Entfernung eines Fußballfeldes am Ziellandeplatz landen soll. Die Entwicklung einer besseren Landetechnologie würde es künftigen Raumfahrzeugen ermöglichen, in der Nähe unwegsamen Geländes von wissenschaftlichem Interesse zu landen.

Das Weltraumteleskop wird etwa 350 Meilen über der Erde in die Umlaufbahn gebracht. Dort werden die Forscher die nächsten Monate damit verbringen, die Geräte zu bedienen und ihre Leistung zu testen. Der wissenschaftliche Betrieb wird im Januar beginnen und erste Ergebnisse aus diesen Daten werden in etwa einem Jahr erwartet.

Siehe auch  Tiere reden. was bedeutet das?

Sie müssen mit SLIM auf seiner Reise zum Xiuli-Krater auf der Vorderseite des Mondes Geduld haben. Das Raumschiff wird einen langen indirekten Flug von mindestens vier Monaten absolvieren und weniger Treibstoff benötigen. SLIM wird mehrere Monate brauchen, um die Mondumlaufbahn zu erreichen, und dann einen Monat damit verbringen, den Mond zu umkreisen, bevor eine Oberflächenlandung versucht wird.

Magda Franke

"Musikfan. Sehr bescheidener Entdecker. Analytiker. Reisefreak. Extremer Fernsehlehrer. Gamer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close