World

Die niederländische Regierung tritt zurück, nachdem keine Einigung über Asylverfahren erzielt werden konnte

Der Rücktritt von Premierminister Mark Rutte, dem dienstältesten Premierminister des Landes, bedeutet, dass das Land später in diesem Jahr vor Parlamentswahlen steht. Rutte und sein Kabinett bleiben vorübergehend im Amt, bis eine neue Regierungskoalition gewählt ist.

Die niederländische Regierung brach am Freitag wegen unüberbrückbarer Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Vier-Parteien-Koalition darüber zusammen, wie die Einwanderung eingedämmt werden kann, ein umstrittenes Thema, das die Nationen in ganz Europa gespalten hat.

Der Rücktritt von Premierminister Mark Rutte, dem dienstältesten Premierminister des Landes, bedeutet, dass das Land später in diesem Jahr vor Parlamentswahlen steht. Rutte und sein Kabinett bleiben vorübergehend im Amt, bis eine neue Regierungskoalition gewählt ist.

„Es ist kein Geheimnis, dass die Koalitionspartner sehr unterschiedliche Ansichten zur Migrationspolitik haben“, sagte Rutte gegenüber Reportern in Den Haag. Und heute müssen wir leider zu dem Schluss kommen, dass diese Differenzen unüberbrückbar sind. Deshalb werde ich sofort den Antrag stellen, dem König schriftlich den Rücktritt der gesamten Regierung vorzulegen.“

Schon bevor Rutte seinen Rücktritt offiziell bestätigte, forderten Oppositionsabgeordnete umgehend Neuwahlen.

„Jetzt schnelle Wahlen“, twitterte Gert Wilders, Vorsitzender der einwanderungsfeindlichen Freedom Party. Quer durch das gesamte politische Spektrum hat auch der Vorsitzende der Grünen Linken, Jesse Claver, Wahlen gefordert und dem niederländischen Sender NOS gesagt: „Dieses Land braucht einen Richtungswechsel.“

Rota leitete am Mittwoch und Donnerstag nächtliche Treffen, bei denen keine Einigung über die Einwanderungspolitik erzielt wurde. In einer der letzten Gesprächsrunden am Freitagabend entschieden die Parteien einstimmig, dass sie sich nicht einigen und in der Folge nicht zusammen in der Koalition bleiben könnten.

Die Entscheidung machte die ideologischen Spaltungen deutlich, die seit dem Tag der Vereidigung der Koalition vor etwas mehr als 18 Monaten zwischen Parteien, die eine strenge Einwanderungsunterdrückung nicht unterstützen – D66 und die zentristische Cristinoni oder Christliche Union – und Parteien, die härtere Maßnahmen befürworten, bestehen. Konservative Rutte-Volkspartei für Freiheit und Demokratie und die Christdemokraten.

Siehe auch  Teheran sagt, Saudi-Arabien habe den iranischen Präsidenten Raisi zu einem Besuch eingeladen

Ähnliche Debatten finden über politische Gräben hinweg in anderen Teilen Europas statt, da Migranten, die vor Konflikten fliehen oder auf der Suche nach einem besseren Leben sind, von Nordafrika aus über das Meer auf den Kontinent gelangen. Hunderttausende Menschen sind vor dem verheerenden Krieg in der Ukraine geflohen.

Einwanderung dürfte ein zentrales Thema für die EU-Parlamentswahlen im nächsten Jahr sein, doch in den Niederlanden kam das Thema schon früh zur Sprache, einem Land, das lange Zeit hin- und hergerissen war zwischen der Begrüßung internationaler Kontakte und dem zunehmenden Widerstand gegen ausländische Einflüsse.

Das Rutte-Bündnis versucht seit Monaten, eine Einigung zu erzielen, um den Zustrom neuer Einwanderer in das Land mit etwa 18 Millionen Einwohnern einzudämmen. Berichten zufolge umfassten die Vorschläge die Schaffung zweier Asylkategorien – eine vorübergehende für Menschen, die vor Konflikten fliehen, und eine dauerhafte für Menschen, die vor Verfolgung fliehen wollen – und die Reduzierung der Zahl der Familienangehörigen, die Asylbewerbern in den Niederlanden nachziehen dürfen.

Letztes Jahr mussten Hunderte von Asylbewerbern unter erbärmlichen Bedingungen in der Nähe eines überfüllten Aufnahmezentrums schlafen, da in den Niederlanden mehr Menschen ankamen als verfügbare Betten. Niederländische Hilfsorganisationen leisteten Hilfe.

Nach Angaben des Statistikamtes des Landes beantragten im Jahr 2022 etwas mehr als 21.500 Menschen von außerhalb Europas Asyl in den Niederlanden. Zehntausende weitere sind zum Arbeiten und Studieren in die Niederlande gezogen.

Die Zahlen üben Druck auf den Wohnraum aus, der in dem dicht besiedelten Land bereits knapp ist.

Ruttes Regierung hat sich für ein Gesetz eingesetzt, das Kommunen dazu zwingen könnte, neu angekommenen Asylbewerbern Unterkünfte zur Verfügung zu stellen, aber das Gesetz muss noch durch beide Kammern des Parlaments verabschiedet werden.

Siehe auch  Island zählt zu den friedlichsten Ländern der Welt, während die Vereinigten Staaten auf Platz 131 liegen

Der Premierminister verstärkte auch die Bemühungen der EU, die Migration in den 27-Nationen-Block zu verlangsamen. Rutti besuchte letzten Monat zusammen mit seinem italienischen Amtskollegen und dem Vorsitzenden des Exekutivkomitees der Europäischen Union Tunesien, um mehr als eine Milliarde Euro an Finanzhilfen anzubieten, um die schwächelnde Wirtschaft des nordafrikanischen Landes zu retten und die Migration von seinen Küsten nach Europa zu stoppen.

Ruttes Koalitionsregierung, die vierte, die er geführt hat, übernahm im Januar 2022 die Macht nach den längsten Koalitionsverhandlungen in der politischen Geschichte der Niederlande.

Die Wahlen zum Unterhaus des niederländischen Parlaments später in diesem Jahr finden in einer polarisierten und gespaltenen politischen Landschaft statt – im Unterhaus mit 150 Sitzen gibt es 20 Parteien.

Bei den Provinzwahlen Anfang dieses Jahres platzierte eine pro-bauernfreundliche populistische Partei Ruttes Partei auf dem zweiten Platz. Die Niederlage wurde als möglicher Auslöser für Root gesehen, sein Bestes zu geben, um seine Koalition bis zum Ende seiner Amtszeit im Jahr 2025 zusammenzuhalten.

Die Koalition versucht seit Monaten, eine Einigung zu erzielen, um den Zustrom neuer Migranten in das Land mit etwa 18 Millionen Einwohnern einzudämmen. Zu den Vorschlägen gehört Berichten zufolge die Schaffung zweier Asylkategorien – eine vorübergehende für Menschen, die vor Konflikten fliehen, und eine dauerhafte für Menschen, die der Verfolgung entkommen wollen – und die Reduzierung der Zahl der Familienangehörigen, die Asylbewerbern in den Niederlanden nachziehen dürfen.

„Wir haben lange daran gearbeitet, und alle Informationen liegen auf dem Tisch. Wir müssen gemeinsam schauen, ob wir etwas erreichen können“, sagte zuvor Justizminister Dylan Yeshelgos-Zygerius, ein Mitglied von Ruttes Partei die letzte Gesprächsrunde.

Siehe auch  Ein zweiter israelischer Angriff innerhalb einer Woche beschädigt den Flughafen von Aleppo: Syrien | Nachrichten aus dem syrischen Krieg

Nach Angaben des Statistikamtes des Landes beantragten im Jahr 2022 etwas mehr als 21.500 Menschen von außerhalb Europas Asyl in den Niederlanden. Zehntausende weitere sind zum Arbeiten und Studieren in die Niederlande gezogen.

Die Zahlen üben Druck auf den Wohnraum aus, der in dem dicht besiedelten Land bereits knapp ist.

Ruttes Regierung hat sich für ein Gesetz eingesetzt, das Kommunen dazu zwingen könnte, neu angekommenen Asylbewerbern Unterkünfte zur Verfügung zu stellen, aber das Gesetz muss noch durch beide Kammern des Parlaments verabschiedet werden.

Der Premierminister verstärkte auch die Bemühungen der EU, die Migration in den 27-Nationen-Block zu verlangsamen. Rutti besuchte letzten Monat zusammen mit seinem italienischen Amtskollegen und dem Vorsitzenden des Exekutivkomitees der Europäischen Union Tunesien, um mehr als eine Milliarde Euro an Finanzhilfen anzubieten, um die schwächelnde Wirtschaft des nordafrikanischen Landes zu retten und die Migration von seinen Küsten nach Europa zu stoppen.

Ruttes Koalitionsregierung, die vierte, die er geführt hat, übernahm im Januar 2022 die Macht nach den längsten Koalitionsverhandlungen in der politischen Geschichte der Niederlande.

Jakob Stein

"Spieler. Bedauerliche Twitter-Lehrer. Zombie-Pioniere. Internet-Fanatiker. Hardcore-Denker."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close