Top News

Die Mietpreise in ganz Deutschland haben Rekordhöhen erreicht

02:53

Corinna zog kurz nach ihrer Heirat in die kleine Ein-Zimmer-Wohnung, die ihr Mann gemietet hatte. Doch nun suchen zwei Personen einen größeren Raum als drei Personen.

„Unser Sohn ist fast zehn. Er braucht ein eigenes Zimmer“, erklärt Corinna gegenüber CGTN.

Sie hoffen, in der Nähe seiner Schule und ihren Arbeitsplätzen in der Münchner Innenstadt bleiben zu können – doch nach drei Jahren der Suche nach etwas, das sie sich leisten können, müssen sie es sich nun noch einmal überlegen. Der Mietmarkt in ganz Deutschland erlebt einen von vielen als „beispiellos“ bezeichneten Anstieg der Nachfrage, wobei die Preise in den meisten Großstädten steigen.

Beispielsweise lagen die Mietpreise in der teuersten Stadt des Landes, München, Ende 2020 bei 18 Dollar pro Quadratmeter. Heute liegt der Durchschnitt bei 22 US-Dollar pro Quadratmeter. Das Gleiche gilt für die Hauptstadt Berlin, wo Wohnungen etwa 15 Dollar pro Quadratmeter kosten, gegenüber 11 Dollar vor drei Jahren.

Das trifft Menschen wie die Rentnerin Regina Layman hart. Er lebt in einem Vorort von Berlin und zahlt 650 Dollar Miete im Monat. Doch in einem aktuellen Brief ihres Vermieters steht, dass ihre Miete um 14,50 Dollar pro Monat steigen wird.

mehr lesen:

Schlechte Weihnachten: Der Tourismus in Bethlehem geht zurück

Kein Frieden, bis die Hamas-Führer vernichtet sind, verspricht Netanyahu

Der Obdachlose suchte auf einem Kreuzfahrtschiff in Bordeaux Zuflucht

„Alle, mit denen ich gesprochen habe, haben die Miete erhöht“, sagt er. „Für einige sind es 20 Euro (22 $), für andere sind es 40 (44 $). Aber ich bezweifle, dass sie (Vermieter, Bauträger) mit diesem Preis auf Dauer zufrieden sein werden, wenn wir zahlen, wird die Miete bald wieder steigen.“ „

Siehe auch  Reichste in Deutschland (9. April 2023)

Die Mietimmobilienpreise in Berlin und München sind in den letzten Jahren um mehr als 20 Prozent gestiegen./Natalie Carney/CGTN Europe

Die Mietimmobilienpreise in Berlin und München sind in den letzten Jahren um mehr als 20 Prozent gestiegen./Natalie Carney/CGTN Europe

Die Mietimmobilienpreise in Berlin und München sind in den letzten Jahren um mehr als 20 Prozent gestiegen./Natalie Carney/CGTN Europe

In München zahlt Mieterin Anupama Jobara seit Anfang 2023 monatlich 55,50 Dollar mehr.

„Die Miete steigt und steigt, das Gehalt jedoch nicht“, sagt Anupama.

Laut Stephan Kippes, Professor für Immobilien an der Hochschule Nürtingen-Geislingen, gibt es zwei Gründe für diesen dramatischen Anstieg: „Vor etwa zwei Jahren gab es einen starken Markt für Immobilienverkäufer. Die Preise für den Kauf von Wohnungen stiegen. Dann kamen die Zinsen.“ geändert.

Der Konflikt begann in der Ukraine – er schürte die Inflation und die deutsche Zentralbank erhöhte die Zinsen um rund 400 %, um diese Inflation zu bekämpfen.

„Das führte zu Komplikationen“, fährt Gibbs fort. „Viele Käufer können derzeit keine Immobilien kaufen und mieten, daher ist der Mietmarkt immer noch angespannt.“

„Schwer“ nicht nur für die Preise, sondern auch für die Lieferung. Experten sagen, dass 700.000 weitere Wohnungen nötig seien, um den aktuellen Bedarf zu decken.

Auch wenn sowohl die Landes- als auch die Bundesregierung neue Entwicklungsziele festlegen, führen diese hohen Zinssätze und inflationären Inputkosten dazu, dass einige Entwickler bankrott sind.

Gibbes schlägt vor, dass „die Erhöhung der Personalwohnungen“ durch große Unternehmen „in der Vergangenheit sehr hilfreich sein könnte. Die Regierung könnte den Sozialwohnungsbau und die Steueranreize für Bauträger beim Bau neuer Häuser erhöhen.“

Doch er warnt: „Eine schnelle Lösung gibt es nicht. Wir müssen mit einer Reihe von Maßnahmen das in den Griff bekommen.“

Siehe auch  Verteidigungsministerium enthüllt செல 2 Mrd. Kosten für militärischen Rückzug aus Deutschland vor der geplanten Rückkehr

Daher wird der Mietmarkt in ganz Deutschland noch einige Zeit hoch bleiben, während das Angebot knapp ist und die Nachfrage steigt.

Hohe Zinsen in Deutschland zwingen mehr Menschen zur Miete

Abonnieren Storyboard: Wöchentlicher Newsletter Jeden Freitag erwartet Sie das Beste von CGTN

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close