Top News

Die Deutsche Zentrale für Tourismus arbeitet mit GSTC für nachhaltigen Tourismus zusammen

Dienstag, 16. Januar 2024

gefallen

Die Deutsche Zentrale für Tourismus tritt dem GSTC bei, um sich auf nachhaltigen Tourismus und digitalen Tourismus in Deutschland zu konzentrieren, die neueste Technologie einzusetzen und umweltfreundliche Reisepraktiken zu fördern.

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) hat es sich unter der Leitung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz zur Aufgabe gemacht, Deutschland als attraktives Reiseziel für Weltreisende zu präsentieren. In Zusammenarbeit mit der deutschen Reisebranche und verschiedenen Unternehmen der Privatwirtschaft konzentriert sich die DZT auf die Gestaltung von Strategien und Marketinginitiativen, die die Attraktivität Deutschlands und die Attraktivität Deutschlands für internationale Besucher hervorheben.

Schwerpunkt auf nachhaltigem und digitalem Tourismus
Die DZT unterstreicht in ihrer jüngsten Allianz mit dem Global Sustainable Tourism Council (GSTC) ihr Engagement für einen fortschrittlichen Tourismus im Einklang mit den Zielen der Bundesregierung, insbesondere der Nachhaltigkeit und Digitalisierung des Tourismussektors. Dieses Engagement spiegelt sich in einem dreigleisigen Ansatz wider, der den Wissensaustausch mit externen Mitarbeitern, eine starke Kommunikationsstrategie und einen internen Fokus auf Nachhaltigkeit kombiniert. Durch diese Bemühungen hat sich Deutschland als Reiseziel für globale Reisende positioniert und setzt sich sowohl für Nachhaltigkeit als auch für Inklusion im globalen Tourismus ein.

Innovative Technologien und datengesteuertes Marketing
GNDP ist führend bei der Einführung modernster Technologien wie Virtual, Augmented und Mixed Reality sowie KI-gesteuerter Tools wie Sprachassistenten und Chatbots. Diese technologische Fähigkeit ist unerlässlich, um die Sichtbarkeit touristischer Angebote auf KI-basierten Marketingplattformen zu verbessern. Im Mittelpunkt steht dabei die Leitung der DZT, einem Open-Data-/Wissenskartenprojekt, das die Bemühungen der deutschen Tourismusbranche koordiniert.

Siehe auch  Deutsche Staats- und Regierungschefs präsentieren Bündnisvereinbarung

Internationale Präsenz und Hauptsitzbetrieb
Mit 25 internationalen Agenturen werden die globalen Aktivitäten von GNDP vom Hauptsitz in Frankfurt aus organisiert.

Förderung des nachhaltigen Tourismus in Deutschland
Seit mehr als sieben Jahrzehnten wirbt die DZT international für Deutschland als erstklassiges Reiseland. Der Hauptzweck dieser Anzeige besteht darin, nachhaltige Reisepraktiken bei einem globalen Publikum zu fördern. Die Website der DZT bietet einzigartige nachhaltige Urlaubsmöglichkeiten und beinhaltet einen CO2-Rechner zur Schätzung der CO2-Emissionen von Reisen von Reisenden durch zertifizierte Klimaschutzinitiativen, kompensiert durch Flug oder Auto.

Deutschlands nachhaltige Entwicklungs- und Klimaziele
Seit der Verabschiedung der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie im Jahr 2002 bekennt sich Deutschland zur Verfolgung der Sustainable Development Goals (SDGs). Im Mittelpunkt der erneuerten Strategie im Jahr 2021 steht die zügige Umsetzung des 13. globalen Nachhaltigkeitsziels zum Klimaschutz. Das Engagement der Bundesregierung spiegelt sich auch im 2019 verabschiedeten und 2021 geänderten Klimaschutzgesetz wider, das die Treibhausgasneutralität Deutschlands bis 2045 anstrebt und bereits konkrete Emissionsreduktionsziele vorsieht.

Nachhaltige Tourismusinitiativen der DZT und Mitglied im GSTC
Petra Hedorfer, Vorsitzende des DZT-Vorstands, hebt die erfolgreichen Bemühungen des Vorstands hervor, ein nachhaltiges Image des Reiselandes Deutschland zu entwickeln. Aktuelle Brancheninformationen zeigen, dass eine deutliche Mehrheit der internationalen Reisebranchenführer Deutschland als nachhaltiges Reiseziel und einen Schwerpunkt für Marktreisen nach Deutschland anerkennen. Die GSTC-Mitgliedschaft der GNTP ermöglicht den Austausch von Erfahrungen und Fachwissen mit anderen GSTC-Mitgliedern, fördert die nachhaltigen Tourismusangebote Deutschlands international und teilt wertvolle Erkenntnisse mit deutschen Tourismuspartnern.

Ein herzliches Willkommen und eine gemeinsame Vision vom GSTC
Randy Durband, Chief Executive Officer des GSTC, hieß die GNTP herzlich als neues Mitglied des Rates willkommen. GSTC schätzt jedes Mitglied als potenziellen Katalysator für die Förderung von nachhaltigem Reisen und Tourismus. Durch die Zusammenarbeit mit der DZT sollen nachhaltige Tourismuspraktiken in Deutschland weiter vorangetrieben werden. GSTC ermutigt Reiseziele, die sich für nachhaltige Tourismusentwicklung und -management engagieren, Mitglied zu werden und die GSTC-Zielkriterien zu nutzen. Diese Mitgliedschaft und die Einhaltung dieser Kriterien werden schließlich zur Zertifizierung durch eine vom GSTC anerkannte Zertifizierungsstelle führen und so das Engagement für nachhaltige Tourismuspraktiken stärken.

Siehe auch  Französische und deutsche Staats- und Regierungschefs treffen sich in Paris mit gemischten Meinungen

« Zurück zur Seite

Schlagworte: KI, digitaler Tourismus, umweltfreundliches Reisen, Frankfurt, deutscher Tourismus, deutsche Tourismusbranche, deutsche Reisebranche, Deutschland, globaler nachhaltiger Tourismus, globaler Tourismus, globale Reisende, globale Besucher, GSTC, internationale Besucher, Marktreisen nach Deutschland, Mainstream-Reiseziel, Nachhaltiges Reiseziel, Nachhaltiger Tourismus, Nachhaltiges Reisen, Nachhaltiges Reisen und Tourismus, Nachhaltiger Urlaub, Tourismus, Tourismusbranche, Reiseziel, Reisebranche

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close