Top News

Der deutsche Konsumgüterkonzern Henkel verlässt Russland – Exportführer nach Deutschland

Henkel, ein deutscher Konsumgüterkonzern, zu dem die Schönheitsmarken Schwarzkopf und Brit Adhesive gehören, sagte, er werde sich den Reihen anderer Unternehmen anschließen, die am Dienstag den russischen Markt verlassen.

Henkel „hat beschlossen, seine Geschäftstätigkeit in Russland einzustellen“, wo es 2.500 Mitarbeiter beschäftigt, teilte das Unternehmen in einer Erklärung mit.

Die finanziellen Auswirkungen auf den Düsseldorfer Konzern seien „derzeit nicht abschätzbar“, hieß es weiter.

Henkel kündigte Anfang März an, nicht mehr in Russland zu investieren, den Markt aber weiterhin mit „Essential Products“ aus seinem Sortiment an Haushalts- und Körperpflegeprodukten zu beliefern.

Vor Ausbruch des Krieges erwirtschaftete Henkel etwa fünf Prozent des Umsatzes auf dem russischen Markt.

Die Erklärung der Gruppe spiegelt die engen Beziehungen wider, die der deutsche Handel mit Russland aufbauen möchte.

Nach dem Einmarsch in die Ukraine steuerte eine Welle deutscher Unternehmen auf die Ausgangstür zu.

In der Folge kündigten führende Autohersteller wie Volkswagen, BMW und Mercedes Benz an, die Exporte nach Russland auszusetzen und die Produktion in ihren Werken im Land einzustellen.

Trotz westlicher Sanktionen gegen die Regierung von Präsident Wladimir Putin haben andere beschlossen, ihre Aktivitäten in Russland fortzusetzen.

Der Pharmakonzern Bayer hat den „nicht wesentlichen Handel“ eingestellt, liefert aber weiterhin Gesundheits- und Agrarprodukte nach Russland.

Der Großhändler setzte sein Geschäft fort, indem er gegenüber Kunden, die Lebensmittel von Metro kauften, „Verantwortung“ übernahm.

Ritter Sport, einzigartige quadratische Schokoladentafeln, die in Russland bleiben, erregte den Zorn des ukrainischen Botschafters in Deutschland, Andrei Melnik, der das Unternehmen auf Twitter anrief.

Der Süßigkeitenverkäufer sagte, er werde die Gewinne aus dem russischen Markt Ende März an „humanitäre Hilfsorganisationen“ spenden.

Siehe auch  ZF plant eine 3-Milliarden-Dollar-Fabrik in Deutschland, um Chips für Elektrofahrzeuge herzustellen

Meer / mfp / rl

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close