Economy

Das Verbrauchervertrauen erholte sich zum ersten Mal seit drei Monaten

Das Verbrauchervertrauen stieg im Mai unerwartet und beendete den dreimonatigen Rückgang in Folge, da die Amerikaner einen flexiblen Arbeitsmarkt bejubelten.

Die Der aktuellste Indikatorwert Nach Angaben des Conference Board lag sie bei 102, mehr als 97,5 im April und höher als die Erwartungen von 96 von Bloomberg befragten Ökonomen.

„Die Einschätzung der Verbraucher zu den aktuellen Geschäftsbedingungen war etwas weniger positiv als im letzten Monat“, sagte Dana Peterson, Chefökonomin beim Conference Board, in der Erklärung. „Der starke Arbeitsmarkt stärkte jedoch weiterhin die allgemeine Einschätzung der aktuellen Situation durch die Verbraucher, da weniger Befragte sagten, es sei „schwierig, einen Arbeitsplatz zu finden“.

„Weniger Verbraucher erwarteten eine Verschlechterung der künftigen Geschäftsbedingungen, der Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen und des Einkommens, was zu einem Anstieg des Erwartungsindex führte“, fügte Peterson hinzu.

Nur 13,5 % der Verbraucher gaben an, dass Arbeitsplätze „schwer zu bekommen“ seien, ein Rückgang gegenüber 15,5 % im April.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich die Wirtschaft weiterhin als widerstandsfähiger erweist als von vielen erwartet. Während die Arbeitslosenquote von 3,8 % im April leicht auf 3,9 % stieg, blieb sie 27 Monate lang unter 4 %. Die längste Strecke seit dem Vietnamkrieg. Unterdessen bleibt die Zahl der Amerikaner, die Arbeitslosenunterstützung beantragen, niedrig, und viele Lohnwachstumsbeobachter zeigen, dass die Arbeitnehmer Lohnsteigerungen verzeichnen, die über der Inflationsrate liegen.

Allerdings bleiben die hohen Preise weiterhin ein großer Knackpunkt für die Verbraucher und erklären, warum sich das Vertrauen nicht vollständig erholt hat. Verbraucher gaben an, dass die Preise – insbesondere die Lebensmittel- und Lebensmittelpreise – den „größten Einfluss“ auf ihre Sicht auf die US-Wirtschaft haben. Die vom Conference Board ermittelten 12-Monats-Inflationserwartungen stiegen von 5,3 % im Vormonat auf 5,4 %. Damit einher ging auch ein leichter Anstieg des Anteils der Verbraucher, die im nächsten Jahr mit steigenden Zinsen rechnen.

Siehe auch  Die Überschall-Passagierflüge der NASA rücken näher

Für Freitagmorgen wird ein neuer Messwert zum bevorzugten Inflationsmaß der Fed, dem Index der persönlichen Konsumausgaben, erwartet.

Das Conference Board gab auch Aufschluss darüber, wer in der Bevölkerung ein besseres Gefühl für die Wirtschaft hat.

Da sich der Aktienmarkt auf Rekordniveau befindet, sind die reichsten Amerikaner hinsichtlich der Wirtschaftslage am optimistischsten. Laut dem Conference Board verzeichneten Verbraucher mit einem Jahreseinkommen von mehr als 100.000 US-Dollar den „größten Vertrauenszuwachs“ unter allen Einkommensgruppen. Laut Peterson war das Vertrauen auf sechsmonatiger Basis bei Verbrauchern unter 35 Jahren und solchen, die mehr als 100.000 US-Dollar pro Jahr verdienen, am höchsten.

Laut Kevin Gordon, Chef-Investmentstratege bei Charles Schwab, gaben mehr als 48 % der Verbraucher an, dass sie im nächsten Jahr einen Anstieg der Aktienkurse erwarten, der dritthöchste Wert in der Geschichte des Conference Board.

„Wir haben eine historisch niedrige Arbeitslosenquote und die Vermögenseffekte von Investitionen in den Markt nehmen weiter zu. Daher sollte es keine große Überraschung sein, dass sich die Verbraucher gut fühlen“, sagte Brian Levitt, Stratege für globale Märkte bei Invesco, gegenüber Yahoo Finanzen.

USA-Fans während der Eröffnungszeremonie des Ryder Cup im Marco Simone Golf and Country Club, Rom, Italien.  Fotodatum: Donnerstag, 28. September 2023. (Foto von Mike Edgerton/PA Images über Getty Images)

USA-Fans während der Eröffnungszeremonie des Ryder Cup im Marco Simone Golf and Country Club, Rom, Italien. (Mike Edgerton/PA Images über Getty Images) (Mike Edgerton – PA Images über Getty Images)

Josh Schaeffer ist Reporter für Yahoo Finance. Folge ihm auf X @_joshschafer.

Klicken Sie hier für eine ausführliche Analyse der neuesten Börsennachrichten und Ereignisse, die die Aktienkurse beeinflussen.

Lesen Sie die neuesten Finanz- und Wirtschaftsnachrichten von Yahoo Finance

Magda Franke

"Musikfan. Sehr bescheidener Entdecker. Analytiker. Reisefreak. Extremer Fernsehlehrer. Gamer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close