Top News

Das deutsche Digitalministerium lehnt das 5G-Verbot von Huawei ab

Deutschland steht kurz vor der Entscheidung, kritische chinesische Komponenten bis 2026 aus dem 5G-Kernnetz des Landes zu entfernen, wobei drei der vier zuständigen Ministerien diesen Schritt unterstützen, sagen Personen, die mit den Diskussionen vertraut sind.

Huawei Technologies Co. aus Gründen der nationalen Sicherheit. und ZTE Corp. Das Außen- und das Wirtschaftsministerium unterstütze den Vorschlag des Innenministeriums, die Ausrüstung aus dem Land zu entfernen, sagten die Personen, die anonym bleiben wollten, da die Gespräche nicht öffentlich seien. Das Digitalministerium habe aufgrund des Widerstands der Industrie nicht unterzeichnet, hieß es.

Eine Überprüfung kritischer Komponenten des deutschen 5G-Netzes hat sich über mehr als ein Jahr hingezogen, wobei sich die USA und die EU zunehmend auf Sicherheitsrisiken durch chinesische Unternehmen konzentrierten. Washington hat kürzlich neue Zölle eingeführt und u. a Lizenzen zum Verkauf von Chips widerrufen Für Huawei sind die Beziehungen zu Peking sauer.

Ein Sprecher des Digitalministeriums sagte, es habe Behauptungen zurückgewiesen, es blockiere eine Entscheidung zu „Sicherheitsfragen im Zusammenhang mit dem Ausbau des Mobilfunknetzes“.

Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, eine Überprüfung der deutschen Mobilfunknetze sei im Gange und lehnte eine Stellungnahme ab. Sprecher des Außen- und des Wirtschaftsministeriums sowie von Huawei und ZTE reagierten nicht sofort auf Anfragen nach Kommentaren.

Nach Angaben der Bevölkerung stellt der Deal einen zweistufigen Ausstieg der chinesischen Komponente dar. Deutsche Telekommunikationsanbieter müssen bis zum 1. Januar 2026 alle Huawei- und ZTE-Kernkomponenten aus ihren Kernnetzen entfernen und anschließend bis 2029 die strukturelle Abhängigkeit von chinesischen Komponenten in Zugangs- und Transportnetzen reduzieren.

Das Ausbleiben einer Einigung spiegelt die Spannungen in der deutschen Regierungskoalition wider, die über eine Reihe von Themen streitet, darunter den Bundeshaushalt für das kommende Jahr und die Finanzierung der Übernahme des deutschen Stromnetzes vom niederländischen Netzbetreiber Tenet Holding BV.

Siehe auch  Deutsche Automobilhersteller schließen sich dem Rennen an, um die Brexit-Katastrophe für Elektrofahrzeuge abzuwenden

Die Sozialdemokraten von Präsident Olaf Scholz kontrollieren das Innenministerium, die Grünen leiten das Außen- und das Wirtschaftsministerium, während die wirtschaftsfreundlichen Freien Demokraten das Digitalministerium leiten.

Die Deutsche Telekom AG, Deutschlands größter Mobilfunkanbieter, hatte in der Vergangenheit erklärt, dass ein Verbot chinesischer Komponenten bis 2026 nicht realistisch sei.

„Für die SPD ist völlig klar: In der kritischen Infrastruktur ist für chinesische Elemente kein Platz“, sagte Nils Schmidt, außenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag.

Das Digitalministerium des FDP-Abgeordneten Volker Wissing blockiere den Deal, obwohl andere Mitglieder von Wissings Partei im Parlament das vorgeschlagene Verbot befürworten.

„Es ist sehr enttäuschend, dass das Digitalministerium da im Weg steht“, sagte Schmidt.

04:12

Wie der Einsatz von 5G und KI durch Huawei Chinas Kohlebergbauindustrie verändert

Wie der Einsatz von 5G und KI durch Huawei Chinas Kohlebergbauindustrie verändert

Deutschland ist bei der Umsetzung eines Verbots chinesischer Teile zurückhaltender als einige seiner Verbündeten. Im Jahr 2020 verbot das Vereinigte Königreich Huawei den Zugang zu 5G-Funknetzen der nächsten Generation und beschränkte seine Präsenz auf Festnetze.

Deutschland hat sich dafür entschieden, Komponenten von Huawei zuzulassen, da Unternehmen wie die Deutsche Telekom 5G-Netze aufbauen. Nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine vertrat Berlin jedoch eine härtere Haltung gegenüber China und versuchte, dessen Abhängigkeit von einzelnen Ländern zu verringern.

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close