sport

Connor Bedard und Nick Foligno wurden bei der heißen Niederlage der Blackhawks gegen die Devils von Brendan Smith verletzt

NEWARK, N.J. – Connor Bedard hat den Verteidiger der Devils, Brendan Smith, am Freitag nie kommen sehen.

Kurz nachdem der Rookie der Blackhawks im ersten Drittel gegen die Devils den Ball in die Offensivzone befördert hatte, trat Smith vor und lieferte einen vernichtenden Highkick.

Bedard lief sofort zur Bank, hielt sich das Gesicht und ging direkt in den Umkleideraum. Unterdessen lösten Nick Foligno, Brett Seney und eine Reihe anderer Teamkollegen hinter dem Netz eine Schlägerei aus.

Bedard kehrte in der zweiten Halbzeit nicht zurück und wurde aus dem Spiel ausgeschlossen, das die Hawks am Ende mit 2:4 verloren.

Im zweiten Drittel wurde es noch schlimmer, als Foligno, der faktische Kapitän der Hawks, Smith in einen langen Kampf zur Verteidigung von Bedard verwickelte und sich dabei verletzte. Foligno kehrte danach nie mehr zurück.

Trainer Luke Richardson gab nach dem Spiel nicht viel über Bedard oder Foligno bekannt und sagte, dass sie nach ihrer Rückkehr nach Chicago „weiter untersucht“ würden.

„Ich habe nichts anderes gehört, als dass heute Abend alle nach Hause gingen; „Alle können gut nach Hause gehen“, sagte Richardson. „Wir können nicht viel tun, außer sie nach Hause zu bringen, sie zu unseren Spezialisten zu bringen und zu sehen, ob alles in Ordnung ist.“

Nick Foligno wurde nach diesem Kampf mit Brendan Smith am Freitag verletzt.

Es ist das erste Mal in seiner NHL-Karriere, dass Bedard eine Verletzung erlitten hat. Der 18-Jährige kam in den ersten 38 Spielen der Hawks ohne Unterbrechung zum Einsatz und absolvierte durchschnittlich 19 Minuten und 29 Sekunden Eiszeit. Am Freitag dauerte es nur 3:05.

Siehe auch  McDavid, der „wertvollste Spieler der Welt“, erzielte ein Karrierehoch von 124 Punkten

Hawks-Stürmer Boris Kashuk sagte, „jeder sah“, dass Smiths Treffer „schlampig“ war, aber Richardson war weniger überzeugt.

„ich glaube nicht [Smith] „Ich bin auf ihn getreten“, sagte Richardson. „Ich glaube, er hat irgendwie aufgehört und Connor ist mit dem Kopf gegen ihn gestoßen.“

Stunden vor Freitag diskutierte Bedard über seine Kandidatur als Vertreter der Hawks beim All-Star Game, offensichtlich ohne zu wissen, was der Rest des Tages für ihn bereithielt.

„Ich freue mich, das bekannt geben zu können“, sagte Bedard vor dem Spiel. „Offensichtlich war es in unserer Gruppe in letzter Zeit etwas frustrierend, was die Ergebnisse der Spiele angeht. Es ist gut, rauszugehen und einige dieser Jungs zu treffen, also sollte es Spaß machen.“

Die Verletzungen von Bedard und Foligno setzen eine lächerliche Pechsträhne für die Hawks fort, die während eines sieglosen Roadtrips in vier von fünf Spielen ihre Stürmer aufgrund von Verletzungen im Spiel verloren haben.

Auf der Verletztenliste der Hawks stehen nun Taylor Hall (fehlt für diese Saison nach einer Kreuzbandoperation), Andreas Athanasiou (seit dem 9. November wegen einer Hüftverletzung ausgefallen), Seth Jones (seit dem 10. Dezember wegen einer Verletzung an der linken Schulter ausgefallen) und Joey Anderson (fehlt seit dem 17. Dezember wegen einer Verletzung an der linken Schulter), Taylor Radish (Leistengegend), Tyler Johnson (rechter Fuß), Anthony Beauvillier (linkes Handgelenk), Foligno und Bedard. Die einzige gute Nachricht am Freitag war, dass Richardson sagte, Radish habe begonnen, alleine zu skaten.

Ohne Bedard und Foligno spielten die brandheißen Hawks motiviert, um das Spiel konkurrenzfähig zu halten, aber ihr Kader scheint für die Zukunft komisch kurzfristig zu sein, solange man abwartet, wie viel Zeit (falls überhaupt) Bedard verpassen wird. Ihr Zeitplan für dieses Wochenende sieht ein Heimtraining am Samstag vor einem Heimspiel am Sonntag gegen die Flames vor.

Siehe auch  Warum erlaubte ihm Bruno Fernandes' Tor, gegen Manchester City zu bestehen?

Der Gesamtumsatz der verletzten Spieler der Hawks entspricht nahezu der Obergrenze ihrer gesunden Spieler, und Philipp Kurashev (22 Punkte) und Jason Dickinson (der am Freitag seinen 19. Punkt erzielte) sind derzeit die besten verfügbaren Scorer.

„Wenn man sich unseren Kader ansieht, sieht es so aus, als ob es uns etwas schlechter geht als den anderen, aber die Jungs müssen sich steigern – mich eingeschlossen“, sagte Verteidiger Jared Tinordi.

In Rockford, dessen Kader durch die Anzahl der Einberufungen der Hawks gleichermaßen dezimiert wurde, werden die nächsten Stürmer wahrscheinlich Mike Hardman, David Jost und Anders Björk sein, von denen der letzte nur seinen AHL-Vertrag umwandeln muss. . Coyotes-Stürmer Zach Sanford, der über 316 NHL-Spiele verfügt und am Freitag eine Ausnahmegenehmigung erhalten hat, könnte ebenfalls eine Option sein.

Mareike Kunze

"Internetlehrer. Zertifizierter TV-Enthusiast. Bierlehrer. Bedingungsloser Popkultur-Enthusiast. Web-Stipendiat."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close