Top News

50 Hz ermöglichte den Bau einer neuen Stromleitung in Ostdeutschland

Der deutsche Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) beginnt mit dem Bau eines 41 km langen Abschnitts einer neuen Hochspannungsleitung zwischen den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Thüringen, nachdem er grünes Licht vom 50Hertz-Bundesnetz erhalten hat . Agentur.

Die neue Stromleitung werde parallel zur bestehenden Hochspannungsleitung von Küsnitz in Sachsen-Anhalt nach Bad Sulza in Thüringen verlaufen und diese bei Inbetriebnahme im Jahr 2025 ersetzen, teilte 50Hz am Freitag mit.

Ziel ist es, die Kapazität der 380-kV-Freileitung zwischen Bulger bei Leipzig in Sachsen und Wieselbach bei Erfurt in Thüringen zu erhöhen, sodass die neue Leitung bis zu 40 % mehr Strom transportieren kann als die aktuelle. Stabilität des Höchstspannungsnetzes.

Der vorhandene Pfad bleibt aktiv, bis der neue Pfad abgeschlossen ist, und wird nach seiner Aktivierung entfernt.

Frank Golletz, CTO von 50Hertz, betonte: „Der Stromverbrauch wird in den kommenden Jahren deutlich steigen. Deshalb brauchen wir dringend leistungsfähige Infrastrukturen: um große Mengen Strom aus erneuerbaren Energiequellen im Norden und Osten Deutschlands zu sammeln und zu transportieren.“ und es den Verbrauchern so zuverlässig und effizient wie möglich zu liefern.“

Melden Sie sich bei Renewables Now für Ihren Newsletter an. Kostenlos beitreten!

Siehe auch  Iranische Gewichtheber kämpfen um gestohlenen Kindheitstraum | Sport | Deutscher Fußball und wichtige internationale Sportnachrichten | DW

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close