Oktober 17, 2021

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Spanien schickt Packmaterial, um sich Australien und Deutschland im Eishockey-Belgien-Halbfinale anzuschließen

TOKYO, 1. August – Belgien hat Spanien im Halbfinale des Eishockeyturniers der Männer bei den Olympischen Spielen am Sonntag in Tokio mit 3:1 besiegt und sich Australien und Deutschland angeschlossen, die bereits auf diese Position aufgestiegen sind.

Spanien ging zur Halbzeit mit 1:0 in Führung, doch die Red Lions glichen im dritten Viertel aus, als Alexander Hendricks nach einer Strafecke traf.

Der Weltmeister traf dann noch zweimal und sicherte sich so den Sieg. Sie treffen am Dienstag auf den Sieger des Duells zwischen Indien und Großbritannien.

Am Sonntag zuvor erreichte Australien das Halbfinale und besiegte die Niederlande in der Hitze von Tokio, während Deutschland Argentinien besiegte.

Eine starke Leistung von Torhüter Andrew Charter blieb im Elfmeterschießen zu Null – ein 3:0-Sieg gegen Australien.

„Es ist verdammt wunderbar“, heißt es in der Charta. „Komm hier raus und trage die Last. Das ist gut für mein Selbstvertrauen und es ist gut für die Mannschaft, defensiv voranzukommen.“

Dank zwei Toren von Tom Wickham gingen die Australier in der Partie mit zwei Punkten in Führung, die knallharten Niederländer glichen durch Tore von Ming van der Veerten und Geron Hertzberger aus.

Der niederländische Torwart Bermின்n erkennt Charters Rolle beim Black Shootout an.

„Die Charta hat einiges gerettet und es ist schwierig, Druck auf die Aussies auszuüben“, sagte er.

„Wenn du drei (Elfmeter) verfehlst und sie drei Punkte holen, denke ich, dass sie es verdient haben zu gewinnen.“

Damit wird die niederländische Herrenmannschaft erstmals seit 1984 nicht mehr im Halbfinale des olympischen Eishockeyturniers spielen.

Deutscher Sieg

Siehe auch  EAM Jaisankar diskutiert mit seinem deutschen Amtskollegen die Entwicklungen in Afghanistan

Australien trifft am Dienstag auf Deutschland, nachdem die Deutschen Olympiasieger Argentinien leicht besiegt haben.

Deutschland erzielte in der 19. Minute den Treffer, als Verteidiger Lucas Windfeder eine Elfmeterecke flach und links abfeuerte, aber der argentinische Torhüter Juan Vivaldi hatte keine Chance, den Ball zu stoppen.

Zehn Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit, nach einer weiteren Strafecke, hatte die deutsche Mannschaft den Vorteil zu ihren Gunsten, was den Befürchtungen der Argentinier kaum eine Chance ließ.

„Das ist Argentinien mit heißem Wetter und einem warmen Geist. Wir mögen es cool und spielen unseren deutschen Stil. Ich denke, wir haben es richtig gemacht“, sagte Christopher Ruhr.

Das vierte Viertel sah ein Tor von allen Seiten, einschließlich des zweiten von Windfeder, und das Endergebnis war 3-1.

Bericht von Daniel Leucine; Redaktion von Lincoln Feast, Sri Navratnam, Ana Nicolasi da Costa und Hugh Lawson

Unsere Standards: Richtlinien der Thomson Reuters Foundation.