World

Live-Updates: Russlands Krieg in der Ukraine

Eine Prozession mit einer Expertenmission der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) kommt am 1. September im Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine an. (Alexander Ermochenko/Reuters)

Der Leiter der von Russland unterstützten Verwaltung in den besetzten Teilen von Saporischschja sagte, dass einer der sechs Kernreaktoren im Kraftwerk Saporischschja in Betrieb sei.

„Eines der Kraftwerke ist am Freitag im Kernkraftwerk Zaporizhzhya noch in Betrieb und liefert 60 Prozent seiner Energie“, zitierte die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti Jewgeni Palitsky.

Bis vor kurzem gab es zwei Reaktoren, die Energie lieferten.

Palitsky sagte, seine Regierung habe den Nuklearinspektoren der Vereinten Nationen, die die Anlage am Donnerstag besuchten, Einzelheiten über den mutmaßlichen ukrainischen Bombenanschlag in der Region vorgelegt.

Ein Team der Internationalen Atomenergiebehörde „zeichnete alle Dinge auf, die wir zeigten … Sie sagten: ‚Wir geben keine Einschätzungen der militärischen Lage ab.‘ Russland war daran interessiert, die offizielle Agentur über den Betrieb des Reaktors und die Bombardierung zu sehen .

Dies geschieht zu einer Zeit, in der sich ukrainische und russische Behörden weiterhin gegenseitig beschuldigen, versucht zu haben, die Mission der Internationalen Atomenergiebehörde zum Schutz des Kernkraftwerks Zaporizhzhya zu sabotieren.

Die Ukraine beschuldigte die Russen, versucht zu haben, die IAEO-Mission daran zu hindern, die Fakten vor Ort zu erfahren, was es der Agentur erschweren würde, „eine unparteiische Bewertung vorzunehmen“.

„Das russische Militär lügt, manipuliert und verzerrt die Wahrheit im AKW Saporischschja, indem es nur Informationen über den Besuch der IAEA-Mission veröffentlicht, von denen es profitieren kann“, sagte das ukrainische Atomenergieunternehmen Energoatom am Freitag.

Andererseits werfen prorussische Beamte in der besetzten Region den Ukrainern vor, die Arbeit der Internationalen Atomenergiebehörde zu behindern. Ein Beamter sagte, die Ukraine habe die Bombardierung „nicht gestoppt“, aber „ihre Intensität hat während des Besuchs erheblich abgenommen“.

Siehe auch  Die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Russland begann zusammenzubrechen

Jakob Stein

"Spieler. Bedauerliche Twitter-Lehrer. Zombie-Pioniere. Internet-Fanatiker. Hardcore-Denker."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close