sport

Kentucky John Calipari, Arkansas, steht kurz vor Blockbuster-Deal für den Job als Cheftrainer: Quellen

Verfolgen Sie die Live-Berichterstattung, während UConn heute gegen Purdue um die Nationalmeisterschaft spielt

Geschrieben von Shams Charania, Dana O'Neill und Kyle Tucker

Kentucky-Trainer John Calipari, der seit 15 Saisons bei der Schule ist, steht kurz vor einem neuen Blockbuster-Vertrag, bei dem er die Wildcats verlässt und der nächste Cheftrainer an der University of Arkansas wird, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Quellen. Der Athlet.

Die Verantwortlichen der Razorbacks haben ihre Suche nach Cheftrainern in den letzten Tagen auf Calipari konzentriert und ihre Suche am Wochenende intensiviert, hieß es aus Quellen. Diese Quellen sagten, dass bis Sonntagabend noch keine Einigung erzielt worden sei.

Calipari bezeichnete John Tyson, den milliardenschweren Erben des Tyson Foods-Imperiums und großen Unterstützer des Staates Arkansas, als „alten Freund“. Arkansas ist auf der Suche nach einem Trainer als Ersatz für Eric Musselman, der am 4. April die gleiche Position bei USC angetreten hat.

Calipari, der die Wildcats zu sieben Elite Eights, vier Final Fours und dem nationalen Titel 2012 führte, ist bis zur Saison 2028/29 bei Großbritannien unter Vertrag – schuldet der Schule jedoch aufgrund seines vorzeitigen Abgangs keine Auszahlung.

Puls-Bulletin

Kostenlose tägliche Sport-Updates direkt in Ihren Posteingang. Abonnement

Kostenlose tägliche Sport-Updates direkt in Ihren Posteingang. Abonnement

Er kauftKaufen Sie den Pulse-Newsletter

Die Schule hätte Calipari 33 Millionen Dollar geschuldet, wenn er nach dieser Saison entlassen worden wäre. Dies ist in Lexington zu einem heißen Thema geworden, nachdem das Unternehmen in der ersten Runde des NCAA-Turniers in drei Jahren ausgeschieden ist. Die Cats haben seit 2019 nicht mehr die Sweet 16 erreicht, seit 2020 keinen SEC-Titel mehr gewonnen und seit 2015 nicht mehr das Final Four erreicht.

Siehe auch  CJ McCollum erwartet "viele Siege in unserer Zukunft", nachdem er die New Orleans Pelicans zum Sieg über die San Antonio Spurs geführt hat.

Viele in der Fangemeinde waren nach der diesjährigen Niederlage gegen den auf Platz 14 gesetzten Oakland bereit, Calipari zu verlassen, aber er und Sportdirektor Mitch Barnhart äußerten sich nur wenige Tage später öffentlich und sagten, sie würden zusammenarbeiten, um das Programm wieder auf Kurs zu bringen. Dieses plötzliche gegenseitige Interesse zwischen Calipari und einem neuen Bewerber in derselben Southeastern Conference lässt darauf schließen, dass Calipari, der 65-jährige Hall of Famer, letztendlich glaubt, dass ein Neuanfang für alle besser sein könnte. Calipari ist nach Adolph Rupp (41 Saisons) der am zweitlängsten amtierende Trainer in der Geschichte des britischen Männerbasketballs.

Calipari, der auch Massachusetts und Memphis ins Final Four führte, gewann 410 Spiele in Kentucky, und seine Siegquote von 0,769 liegt nur hinter Rob und Rick Pitino unter denen, die Großbritannien mehr als eine Saison lang trainiert haben. Kentuckys nationaler Titel 2012 unter Calipari war der achte in der Schulgeschichte und der erste des Programms seit 1998. Vor ihrer Ankunft in Lexington im Jahr 2009 hatten die Wildcats seit 2005 nicht mehr die Elite Eight erreicht und seit 2002 nicht mehr als 30 Spiele in einer Saison gewonnen. 03.

Calipari und Kentucky haben eine Rekrutierungsklasse Nr. 2, zu der drei McDonald's All-Americans gehören. Es ist erwähnenswert, dass er bei seiner letzten Arbeitsreise – von Memphis nach Kentucky im Jahr 2009 – einen überfüllten Rekrutierungskurs mitnahm, an dem John Wall und DeMarcus Cousins ​​teilnahmen.

Arkansas erreichte unter Musselman in fünf Spielzeiten drei NCAA-Turniere – darunter zwei Eliteturniere. Eine Bilanz von 16-17 in den Jahren 2023-24 – die schlechteste in Musselmans Amtszeit – hielt Arkansas dieses Jahr aus dem NCAA-Turnier fern. Die Razorbacks nähern sich dem 30. Jahrestag ihres letzten Final-Four-Auftritts.

Siehe auch  Damian Lewis von den Seattle Seahawks verließ das Feld mit einer Knöchelverletzung. Röntgennegativ

Pflichtlektüre

(Foto: Jacob Kupferman/Getty Images)

Mareike Kunze

"Internetlehrer. Zertifizierter TV-Enthusiast. Bierlehrer. Bedingungsloser Popkultur-Enthusiast. Web-Stipendiat."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close