World

Es wird angenommen, dass zwei vermisste US-Marines vor der Küste Somalias vermisst werden

Die beiden US Navy SEALs, die während eines Nachteinsatzes vor der Küste Somalias am 11. Januar vermisst wurden, sind gestorben, teilte das US-Zentralkommando mit. Bekannt geben Sonntag.

Die SEALs waren auf einer Verbotsmission und kletterten über die Seite des Schiffes, als einer von ihnen ins Wasser fiel. Das zweite Siegel kam nach ihm. Das Zentralkommando sagte, dass sie nach einer „umfassenden“ Suche, die zehn Tage dauerte, nicht gefunden wurden.

„Wir trauern um zwei unserer Navy SEALs und werden ihr Opfer und ihr Beispiel für immer ehren. Unsere Gebete sind in dieser Zeit bei den Familien und Freunden der SEALs, der US-Marine und der gesamten Spezialeinsatzgemeinschaft“, sagte General Michael sagte Corella in einer Erklärung.

Bei der SEAL-Mission wurde die Eliteeinheit eingesetzt, um ein Segelboot auf dem Weg in den Jemen abzufangen. Das Team fand iranische Raketenteile, die an Huthi-Kämpfer im Jemen geliefert werden sollten, die Gruppe, die seit Wochen auf zivile und militärische Schiffe im Roten Meer feuert.

Das Schiff sank und seine Besatzung wurde von Spezialeinheiten gefangen genommen. Diese Operation stellt eine Eskalation des Jemen-Konflikts gegen den Iran dar, nachdem die USA und das Vereinigte Königreich letzte Woche gemeinsame Luftangriffe auf Houthi-Ziele gestartet hatten.

Das Zentralkommando sagte, die Suchaktion durchsuchte mehr als 21.000 Quadratmeilen Ozean und umfasste die Unterstützung der japanischen und spanischen Marine.

Houthi-Kämpfer setzten ihre Angriffe auf zivile Frachtschiffe und amerikanische Kriegsschiffe trotz zahlreicher amerikanischer Luftangriffe auf ihre Stellungen fort. Die Eskalation des jahrzehntelangen Bürgerkriegs im Jemen bedroht den globalen Schifffahrtsmarkt und könnte einen neuen regionalen Krieg im Nahen Osten darstellen.

Siehe auch  Bei einem Brand in einem Pekinger Krankenhaus sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen

Copyright 2023 Nexstar Media Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, ausgestrahlt, umgeschrieben oder weitergegeben werden.

Jakob Stein

"Spieler. Bedauerliche Twitter-Lehrer. Zombie-Pioniere. Internet-Fanatiker. Hardcore-Denker."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close