entertainment

Drew Barrymore veröffentlicht Entschuldigungsvideo inmitten der Kritik an Talkshows – Variety

Drew Barrymore bietet eine Erklärung dafür, warum ihre Tages-Talkshow trotz heftiger Kritik während des Autorenstreiks zurückkommt.

„Ich glaube, ich kann im Moment nichts tun oder sagen, um alles wieder in Ordnung zu bringen“, sagte Barrymore am Freitagnachmittag in einem emotionalen Video, das sie auf Twitter veröffentlichte. Ihr Instagram. „Ich wollte die Verantwortung für meine Entscheidung übernehmen, es war also keine PR-geschützte Position, und ich würde die volle Verantwortung für mein Handeln übernehmen.“

„Ich weiß, dass ich nichts tun kann, um dies für diejenigen akzeptabel zu machen, die damit nicht einverstanden sind“, fuhr Barrymore unter Tränen fort. „Das akzeptiere ich vollkommen. Ich verstehe das völlig. Es gibt viele Gründe, warum das so ist.“ kompliziert, und ich möchte nur, dass jeder weiß, dass meine Absichten … „Du warst nie mehr an einem Ort, der mich gestört oder verletzt hat. Ich bin nicht mehr wer ich bin. Ich habe in meinem Leben viele Höhen und Tiefen durchgemacht.“ Leben, und das ist eines davon“, sagte sie weinend.

„Ich entschuldige mich aufrichtig bei den Autoren. Ich entschuldige mich zutiefst bei den Gewerkschaften“, sagte Barrymore.

„Es stellt sich die große Frage: Warum, warum mache ich das?“ Ich fuhr fort. „Nun, mit dieser Art von Aufmerksamkeit habe ich sicherlich nicht gerechnet, und wir werden die Regeln nicht brechen und uns an sie halten. Ich wollte das tun, denn wie gesagt, das ist größer als ich.“ und es stehen die Arbeitsplätze anderer auf dem Spiel.“

Barrymore hatte zuvor angekündigt, dass ihre Talkshow am 18. September inmitten der Streiks von WGA und SAG-AFTRA zurückkehren würde. Kurz darauf kündigten auch The Jennifer Hudson Show und The Talk am selben Tag ihre Rückkehr an. Aber es ist Barrymore, die angegriffen wird – vielleicht, weil sie im Gegensatz zu anderen ihrer Talkshow-Kollegen tagsüber eine Erklärung abgegeben hat.

Siehe auch  Die Schauspielerin Jussie Smollett bleibt in Illinois, nachdem sie aus dem Gefängnis von Cook County entlassen wurde, während sie gegen das beleidigende Urteil Berufung einlegt

„Ich habe mich auch entschieden, zum ersten Mal in diesem Streik für unsere Show zurückzukehren, auf der vielleicht mein Name steht, aber das ist größer als nur ich“, sagte Barrymore in ihrer ersten Erklärung und kündigte an, dass ihre Show zurückkehren würde. „Ich habe die Wahl“, fuhr sie fort und bemerkte, dass die Show „dazu verpflichtet ist, keine Bashing-Filme und Fernsehsendungen jeglicher Art zu diskutieren oder zu fördern.“

Barrymores Rückkehr wurde vielfach kritisiert und ihre Show stieß am ersten Produktionstag Anfang dieser Woche auf Demonstranten. Die WGA verurteilte Barrymores Entscheidung, zurückzukehren, während SAG-AFTRA sie verteidigte.

WGA East sagte, dass „The Drew Barrymore Show“ „eine erstaunliche Show ist, die von der WGA abgedeckt wird und plant, ohne ihre Autoren zurückzukehren“, und die Gilde sagte, dass sie „weiterhin Streikposten für streikende Shows machen wird, die während des Streiks in Produktion sind“, wies darauf hin dass „jedes Schreiben in der Drew Barrymore Show Show einen Verstoß gegen die Streikregeln der WGA darstellt.“

Barrymore verstößt nicht gegen die aktuellen Streikregeln von SAG-AFTRA, da für ihre Arbeit als Moderatorin der Show ein anderer Vertrag als der umstrittene Vertrag zwischen den Schauspielern gilt. (Der Vertrag, der Talkshows, Spielshows, Varietés und Fernsehserien umfasst, wurde 2022 von den Gildenmitgliedern erneuert und ratifiziert.) „Die Drew Barrymore Show wird nach dem Network Television Code produziert“, sagte SAG-AFTRA in einer Erklärung . Es handelt sich um einen gesonderten Vertrag, der nicht zustande kommt. Es ist eine zulässige Handlung und Drews Rolle als Verwalter verstößt nicht gegen bestehende Streikregeln.

Zu den Talkshows, die in dieser Staffel bereits zurückgekehrt sind, gehören „Live! with Kelly and Mark“ und „Tamron Hall“, die beide keine Autoren haben und nicht von der WGA abgedeckt werden, sowie „The View“, in der zwei WGA-Autoren mitwirken die weg sind und seit Beginn des Streiks nicht mehr gearbeitet haben. Die Sherri „Sherri“ Show, die am 18. September zurückkehrt, hat keinen Autor und ist keine WGA-Show.

Siehe auch  „Ich wusste nicht, dass die Leute es nicht wussten.“

Rafael Grosse

"Social-Media-Pionier. Popkultur-Experte. Sehr bescheidener Internet-Enthusiast. Autor."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close