Top News

Deutschlands Baerbach besucht Kenia, um sich auf den Sudan-Konflikt zu konzentrieren – DW – 25.01.2024

Deutscher Außenminister Annalena Bärbach war drinnen Kenia Am Donnerstag führte er Gespräche mit Präsident William Ruto.

Beerbocks Besuch in Ostafrika sollte sich auf das Geschehen konzentrieren Konflikt im SudanDort kämpft Armeechef und De-facto-Führer Abdel Fattah al-Burhan mit seinem ehemaligen Stellvertreter, der die Miliz Rapid Support Force (RSF) anführt.

Allerdings reisen Auf einem Felsen gelandetDer Außenminister musste einen unnötigen Zwischenstopp in Saudi-Arabien einlegen und einen geplanten Zwischenstopp in Dschibuti absagen, nachdem Eritrea kurzfristig die Erteilung einer Überfluggenehmigung verweigert hatte.

Druck auf Gespräche im Sudan

Vor seinem Abschied rief Baerbock zu einem Update auf Versuche einer Verhandlungslösung zu den Kämpfen im Sudan.

Er betonte auch die wichtige Rolle der Regionalstaaten, der Afrikanischen Union und der Zwischenstaatlichen Entwicklungskommission (IGAD).

Dschibuti und Kenia, IGAD umfasst Eritrea, Äthiopien, Somalia, Sudan, Südsudan und Uganda.

Die Organisation strebt direkte Gespräche an, die zu einem Waffenstillstand im Sudan führen.

Nach UN-Angaben sind es etwa 7,5 Millionen flohen aus ihren Häusern Seit Beginn der Kämpfe im Jahr 2023.

In Sudans „vergessenem Krieg“ braut sich eine Hungerkatastrophe zusammen: UN

Dieser Browser unterstützt das Videoelement nicht.

ab/msh (dpa, AFP)

Siehe auch  Die Schiffbarkeit des deutschen Rheins wird verbessert und die Stromversorgungsprobleme gemildert

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close