Mai 23, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Deutsche Exporte nach Russland gehen um 62 % zurück, weil Sanktionen ihren Tribut fordern

Deutsche Exporte nach Russland gingen im März gegenüber dem Vormonat um 62,3 Prozent zurück, wie Zahlen der Regierung am Mittwoch zeigten. Präsident Wladimir V. zum Einmarsch in die Ukraine Sanktionen, die darauf abzielen, die russische Wirtschaft als Strafe für Putins Entscheidung auszuhungern.

Die Europäische Union und die Vereinigten Staaten haben nach der Invasion vom 24. Februar immer strengere Sanktionen gegen Russland verhängt, und Brüssel wird voraussichtlich eine Reihe zusätzlicher Maßnahmen verabschieden, darunter einen Plan zum Verbot von Öl bis zum Wochenende.

Der starke Rückgang der Exporte nach Russland spiegelt die engen wirtschaftlichen Beziehungen wider, die zwischen den beiden Ländern in den letzten Jahrzehnten aufgebaut wurden. Viele deutsche Unternehmen, darunter auch Volkswagen, haben den Export ihrer Produkte nach Russland eingestellt.

Aber deutsche Unternehmen haben im März Waren im Wert von 1 Milliarde Euro (ca. Zu den wichtigsten Artikeln, die Russland regelmäßig aus Deutschland bezieht, gehören verpackte Medikamente. Bei Lebensmitteln, Saatgut und medizinischen Geräten sind sie von Beschränkungen ausgenommen.

Bayer, das riesige Unternehmen für Chemie- und Gesundheitsprodukte, hat alle Ausgaben in Russland und Weißrussland eingestellt, verkauft aber weiterhin wichtige Güter in beiden Ländern. Das Unternehmen ist von Friedensaktivisten und pro-ukrainischen Gruppen unter Druck geraten, die es in einer Erklärung mit dem Hinweis auf seine ethische Verantwortung verteidigten.

„Das Vorenthalten von wesentlichen Gesundheits- und Agrarprodukten für die allgemeine Bevölkerung, wie Krebs- oder Herzbehandlungen, Gesundheitsprodukte für schwangere Frauen und Kinder und Saatgut für den Anbau von Nahrungsmitteln, wird die derzeitige Zahl von Kriegen im menschlichen Leben nur erhöhen“, sagte die Agentur .

Insgesamt gingen die deutschen Exporte für den Monat gegenüber Februar um 3,3 Prozent zurück, so das Statistische Bundesamt. Die Gesamtexporte hätten sich seit März 2021, als das Land aus einem Zustand der Sperrung hervorging, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, um mehr als 8 Prozent verbessert.

Siehe auch  Deutsche Truppen kommen, um das Baltikum inmitten der Spannungen um die Ukraine zu stärken

Laut Welthandelsorganisation ist Deutschland nach China und den USA der drittgrößte Exporteur der Welt. Die Vereinigten Staaten sind Deutschlands wichtigster Überseemarkt, die Amerikaner importierten im März 3,2 Prozent mehr Waren im Wert von 11,5 Milliarden als im Vormonat.