Felix Arend absolviert seit 1. Mai ein Freiwilliges Soziales Jahr

Schon immer auf dem Platz gestanden und jetzt absolviert Felix Arend ein Freiwilliges Soziales Jahr beim KHC. Foto: Inge Miczka, KHC

Weitere Unterstützung im KHC-Nachwuchsbereich

Bad Kreuznach (red). Der Kreuznacher Hockey-Club (KHC) freut sich über weitere tatkräftige Unterstützung in der Nachwuchsarbeit: Felix Arend, Spieler der ersten Herrenmannschaft und Sohn von Trainer und Vorstandsmitglied Bernd Arend, hat zum 1. Mai ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim KHC begonnen. Der 18-Jährige hat gerade sein Abitur gemacht und will die Zeit bis zum Studium mit seinem Engagement beim KHC nutzen. Schwerpunkt ist die Kinder- und Jugendarbeit. Der letzte Funke sprang bei einem Training der KHC-B-Mädchen über. „Da habe ich assistiert – und das hat mir großen Spaß gemacht“, unterstreicht er. Seit zwei Jahren spielt er in der ersten Herrenmannschaft des KHC. Auf dem Hockeyplatz stand er durch seine Familie und das Engagement seines Vaters aber schon immer. „Seitdem ich denken kann“, sagt er und lacht.

Zu seinen Aufgabengebieten als FSJler gehört unter anderem die Betreuung der laufenden Kita- und Schulkooperationen. Damit tritt er in die Fußstapfen von David Lukas, der gerade seine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann beim KHC beendet hat. Darüber hinaus hilft Felix Arend im laufenden Trainingsbetrieb, unter anderem als Trainer der B-Mädchen und als Co-Trainer der C-Knaben, A-Mädchen und weiteren Mannschaften.