August 15, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Zwei Frauen bei Hai-Angriffen im Roten Meer in Ägypten getötet, sagen Beamte

Zwei Frauen bei Hai-Angriffen im Roten Meer in Ägypten getötet, sagen Beamte

Kairo und London – Dabei wurden zwei Frauen getötet Hai-Angriffe am Wochenende im Roten Meer in Ägypten, was die Beamten dazu veranlasste, einen Teil der Küste zu sperren.

Das ägyptische Umweltministerium sagte in einer Erklärung am Sonntag, dass die Frauen… Ein Hai hat ihn angegriffen Beim Schwimmen im Roten Meer in der Nähe des Ferienortes Hurghada. Der Gouverneur des Roten Meeres im weiteren Sinne, Generalmajor Amr Hanafi, erließ nach Angaben des Ministeriums den Befehl, alle Wasseraktivitäten in der Nähe der tödlichen Angriffe einzustellen.

Das Ministerium sagte, dass ein Komitee von Spezialisten gebildet wurde, um die Umstände der Unfälle und alle wissenschaftlichen Gründe dahinter zu untersuchen. Das Ministerium sagte, dass die Gruppe „noch ihre Arbeit abschließt, um die genauen Gründe für das Verhalten des Hais herauszufinden, der die beiden Opfer angegriffen hat“.

Ob an beiden Angriffen derselbe Hai beteiligt war, war unklar.

Das Ministerium fügte hinzu: „Das Umweltministerium bedauert den Unfall und spricht den Familien der beiden Opfer sein tiefstes Beileid aus und spricht allen betroffenen Parteien seinen aufrichtigen Dank und seine Anerkennung für ihre Unterstützung aus.“

Das Ministerium gab die Identität der beiden Frauen nicht bekannt. und damit, Assoziierte Presse Sie erwähnte, dass es sich bei der einen um eine 68-jährige Österreicherin und bei der anderen um eine rumänische Touristin handelte.

Ein Sprecher des österreichischen Außenministeriums bestätigte gegenüber ABC News am Montag den Tod eines österreichischen Staatsbürgers aus dem westlichen Bundesland Tirol in Ägypten. Die österreichische Botschaft in Kairo stehe mit den Angehörigen des Opfers sowie mit den ägyptischen Behörden in Kontakt, so der Sprecher, der „aus Gründen des Datenschutzes und der Vertraulichkeit“ weitere Auskünfte verweigerte.

Siehe auch  Russlands Empfang beim BRICS-Gipfel zeigt seinen Bruch mit dem Westen

Ein Sprecher des rumänischen Außenministeriums bestätigte am Montag gegenüber ABC News den Tod einer rumänischen Frau, die im Urlaub in Hurghada war, nachdem sie von einem Hai angegriffen worden war. Die rumänische Botschaft in Kairo stehe in Kontakt mit den ägyptischen Behörden und arbeite mit den rumänischen Behörden zusammen, um die Angehörigen der Opfer zu identifizieren, so der Sprecher, der sagte, dass sie „keine zusätzlichen oder spezifischen Details über das Opfer liefern könnten“.

Haiangriffe in der Küstenregion des Roten Meeres in Ägypten waren in den letzten Jahren relativ selten. Im Jahr 2020 verlor ein 12-jähriger ukrainischer Junge bei einem Haiangriff beim Schnorcheln vor der Küste von Sharm El Sheikh, einem anderen Ferienort am Roten Meer, einen Arm und ein ägyptischer Reiseleiter ein Bein.