Mai 24, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Wie der frühere deutsche Bundespräsident Heckhard Schröder zu Putins Mann wurde

Aber es war mehr als das, Mr. sagte Schröder. „Ich war der Präsident. Als Anwalt für Mietverträge konnte ich nicht mehr zurück. Ich brauche einen Plan“, sagte er. „Etwas, was ich kann und wo ich deutschen Interessen dienen kann.“

In der Nacht zum 9. Dezember 2005 wurde Mr. Herr Putin. Als Schröder auf seinem Handy anrief, nahm er das Angebot an.

Viele in Deutschland waren fassungslos. Kein Präsident vor ihm hat je für ein ausländisch kontrolliertes Unternehmen gearbeitet, geschweige denn einer, der von deren Unterstützung im Amt profitiert hat.

Aber das Pipeline-Projekt selbst war unumstritten.

„Die nächste Regierung hat es ungehindert fortgesetzt“, sagte Mr. erinnerte sich Schröder. „Niemand in der ersten Merkel-Regierung hat ein Wort dagegen gesprochen. Niemand!“

Herr für die Vereinigten Staaten. Herr Schröder, der später als Botschafter fungierte, war Gastgeber der Münchner Sicherheitskonferenz. Isinger stimmte zu.

„Sie können Schröder nicht für Nord Stream 1 verantwortlich machen“, sagte er. sagte Ishinger. „Die meisten deutschen Politiker, ob in der Regierung oder in der Opposition, haben das nicht kritisch hinterfragt. Niemand hat gefragt, ob wir den Grundstein dafür legen, uns in eine ungesunde Voreingenommenheit zu versetzen.

MS. Merkel lehnte es über einen Sprecher ab, den Artikel zu kommentieren.

Die Planung und der Bau von Nord Stream 1 dauerten sechs Jahre. 2011 hat Hr. Schrder nahm an zwei Eröffnungszeremonien teil – eine an der russischen Front in Wyborg und die andere durch den damaligen Ministerpräsidenten Russlands, Mr. Mit Putin der andere auf der deutschen Spitze, in Lupin, in der Ostsee. Frau. Merkel und Hr. Putins treuer Verbündeter Dmitry A. Medwedew, damals Präsident von Russland.

Siehe auch  Deutschland schließt drei seiner letzten sechs Atomkraftwerke