Mai 23, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Russlands Nachbar Finnland kündigt seinen Wunsch an, der NATO beizutreten

Russlands Nachbar Finnland kündigt seinen Wunsch an, der NATO beizutreten

Berlin (AFP) – Ein hochrangiger NATO-Beamter sagte am Sonntag, Russland dringe in der Ukraine militärisch vor Er schien zu schwanken und hoffte, dass Kiew den Krieg gewinnen könnte, als Finnland, das benachbarte Russland, ankündigte, es wolle dem westlichen Militärbündnis beitreten.

Hochrangige NATO-Diplomaten treffen sich am Sonntag in Berlin, um über mehr Unterstützung für die Ukraine und die Bemühungen Finnlands, Schwedens und anderer Länder zu sprechen, angesichts der Bedrohungen aus Russland der NATO beizutreten.

„Die brutale Invasion Russlands verliert an Schwung“, sagte der stellvertretende Nato-Generalsekretär Mircea Giwana gegenüber Reportern. „Wir wissen, dass die Ukraine mit dem Mut des ukrainischen Volkes und der ukrainischen Armee und mit unserer Hilfe diesen Krieg gewinnen kann.“

Finnlands Präsident und Regierung gaben am Sonntag bekannt, dass das ehemals neutrale skandinavische Land, das eine lange Grenze mit Russland teilt, beabsichtigt, einen Antrag auf Mitgliedschaft in der NATO zu stellen und damit den Weg für das 30-köpfige westliche Militärbündnis zu ebnen.

Dies gaben Präsident Sauli Niinisto und Premierministerin Sanna Marin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Präsidentenpalast in Helsinki bekannt.

„Dies ist ein historischer Tag. Eine neue Ära beginnt“, sagte Niinistö.

Die Entscheidung soll in den kommenden Tagen vom finnischen Parlament ratifiziert werden, gilt aber als Formsache.

Der offizielle Beitrittsantrag wird dann voraussichtlich nächste Woche beim Nato-Hauptquartier in Brüssel eingereicht.

Jiwana, der das Treffen leitete, während sich NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg von der COVID-19-Infektion erholt, sind die Unterstützer der Ukraine „einig, wir sind stark, und wir werden der Ukraine weiterhin helfen, diesen Krieg zu gewinnen“.

Eines der Hauptthemen, die in Berlin diskutiert werden, ist die Erweiterung der NATO über ihre derzeit 30 Mitgliedsstaaten hinaus.

Siehe auch  Russland verhängt Sanktionen gegen Gazprom-Einheiten in Europa und den Vereinigten Staaten und ist Miteigentümer der Pipeline

Schweden hat bereits Schritte unternommen Hin zum Beitritt zum Bündnis, während Georgien eingeführt wird Wiederum trotz dringender Warnungen aus Moskau vor den Folgen, wenn sein Nachbar Teil der NATO wird.

„Finnland und Schweden sind bereits die engsten Partner der NATO“, sagte Giwana und fügte hinzu, er erwarte, dass die Verbündeten ihre Anträge wohlwollend betrachten würden.

Die deutsche Außenministerin Annalena Barbock sagte, ihr Land und andere hätten bei einem Abendessen am späten Samstag deutlich gemacht, dass sie bereit seien, den nationalen Ratifizierungsprozess für Finnland und Schweden zu beschleunigen.

„Wenn sich diese beiden Länder für einen Beitritt entscheiden, können sie sehr schnell beitreten“, sagte sie.

Der dänische Außenminister lehnte die Vorschläge durch die Einwände des russischen Präsidenten Wladimir Putin ab Es kann die Allianz daran hindern, neue Mitglieder zuzulassen.

„Jedes europäische Land hat das Grundrecht, seine eigenen Sicherheitsvorkehrungen zu wählen“, sagte Djebi Kofod gegenüber Reportern.

„Wir sehen jetzt eine Welt, in der Putin der Feind Nummer eins der Demokratie und des Denkens ist, das er vertritt“, sagte er und fügte hinzu, dass die NATO auch zu anderen Ländern wie Georgien stehen würde, die seiner Meinung nach von Russland „ausgenutzt“ wurden. .

Am Rande des Treffens traf sich US-Außenminister Anthony Blinken am Sonntag zuvor mit seinem ukrainischen Amtskollegen Dmytro Kuleba, um die Auswirkungen des Krieges zu erörtern und zu besprechen, wie ukrainisches Getreide auf die internationalen Märkte gebracht werden kann.

Der Sprecher des Außenministeriums, Ned Price, sagte, Blinken habe „das anhaltende Engagement der Vereinigten Staaten für die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine angesichts des unprovozierten Krieges Russlands betont“.

Siehe auch  Live-Coronavirus-Updates und Neuigkeiten zu Omicron-Varianten

Großbritanniens Spitzendiplomat sagte, die NATO-Mitglieder würden während ihres Treffens am Sonntag auch Sicherheitsfragen außerhalb Europas erörtern – ein Zeichen wachsender Besorgnis unter den Demokratien über Chinas Aufstieg.

„Zusätzlich zum Schutz der euro-atlantischen Sicherheit müssen wir auch der Sicherheit des Indo-Pazifiks Aufmerksamkeit schenken“, sagte Außenministerin Liz Truss.

Das Treffen folgt auf ein Treffen der Außenminister der Gruppe der sieben großen Nationen in dieser Woche an der deutschen Ostseeküste. Beamte dort drückten ihre starke Unterstützung für die Ukraine aus und warnten davor, dass die russische Blockade der Getreideexporte aus ukrainischen Häfen die globale Nahrungsmittelkrise anzuheizen droht..

___

Tanner berichtete aus Helsinki. Der Diplomatenautor Matthew Lee von Associated Press steuerte aus Berlin bei.

___

Verfolgen Sie die Berichterstattung von AP über den Krieg unter https://apnews.com/hub/russia-ukraine