Februar 3, 2023

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Ruchira Kamboj: „Wir müssen uns nicht sagen, was wir gegen die Demokratie tun sollen“: Indien bei den Vereinten Nationen

Ruchira Kamboj: „Wir müssen uns nicht sagen, was wir gegen die Demokratie tun sollen“: Indien bei den Vereinten Nationen

Die indische Gesandte Ruchira Kamboj sagte vor den Vereinten Nationen: „Jeder ist frei zu sagen, was er will“ in Indien.

UN:

Indien muss nicht gesagt werden, was es mit der Demokratie zu tun hat, sagte der ständige Vertreter des Landes bei den Vereinten Nationen, Botschafter Ruchira Kambuj, der den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat für den Monat Dezember innehatte, hier am Donnerstag.

Indien hat am Donnerstag den Vorsitz des aus 15 Nationen bestehenden UN-Sicherheitsrates für Dezember übernommen, während dessen es wichtige Veranstaltungen zur Terrorismusbekämpfung und zum reformierten Multilateralismus ausrichten wird. Die Präsidentschaft wird den Vorhang für Indiens zweijährige Amtszeit als gewähltes nichtständiges Mitglied des mächtigen Organs der Vereinten Nationen fallen lassen.

Frau Kamboj, Indiens erste ständige Vertreterin Indiens bei den Vereinten Nationen, wird auf dem Sitz des Präsidenten am Hufeisentisch Platz nehmen. Am ersten Tag der indischen Präsidentschaft sprach ich vor Reportern im Hauptquartier der Vereinten Nationen über das monatliche Arbeitsprogramm.

Auf die Frage nach Demokratie und Pressefreiheit in Indien sagte sie: „Ich würde also sagen, dass uns nicht gesagt werden muss, was wir mit der Demokratie zu tun haben.

„Indien ist wahrscheinlich die älteste Zivilisation der Welt, wie Sie alle wissen. In Indien reichen die Wurzeln der Demokratie 2.500 Jahre zurück, und wir waren immer eine Demokratie. Wenn wir bis in die jüngste Zeit zurückblicken, haben wir alle Säulen der Demokratie unberührt – die Legislative, die Exekutive, die Judikative und viertens die Presse Mittel Sehr lebendige soziale Medien, so dass das Land die größte Demokratie der Welt ist.

„Alle fünf Jahre veranstalten wir die weltweit größte Demokratieübung. Jeder kann sagen, was er will und wie er möchte, und so funktioniert unser Land. Es ist schnell zu reparieren, zu transformieren und zu ändern. Und die Flugbahn war sehr beeindruckend. Und ich brauchen Sie nicht zu sagen.“ Das heißt, Sie müssen mir nicht zuhören. Andere sagen das“, sagte Frau Kamboj.

Siehe auch  Chevron bekommt eine neue US-Lizenz, um wieder Öl in Venezuela zu pumpen

(Mit Ausnahme der Überschrift wurde diese Geschichte nicht von den NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und von einem syndizierten Feed veröffentlicht.)