Top News

Philipp Lahm bei der EURO 2024, den glorreichen Tagen 2006 und der Herausforderung für die aktuelle deutsche Mannschaft | UEFA Euro 2024

Der Beginn der europäischen Qualifikationsspiele markiert einen weiteren Meilenstein im Countdown zur UEFA EURO 2024, und Turnierdirektor Philipp Lahm gibt zu, dass er seine Aufregung nicht zurückhalten kann. Hier spricht der legendäre ehemalige deutsche Verteidiger, 39, über seine Ambitionen für die Endrunde im nächsten Sommer, schöne Erinnerungen an das letzte Heimspiel des Landes und die bevorstehende Herausforderung für Hansi Flicks aktuelle Saison.

Wir freuen uns sehr auf die Ausrichtung der EURO 2024. Große Turniere zu veranstalten ist immer etwas ganz Besonderes und wir möchten ein großartiges Community-Event veranstalten, bei dem jeder willkommen ist.

Euro 2024: Die Fakten

In Deutschland blicken wir immer wieder auf das Jahr 2006 zurück und darauf, wie uns die WM näher gebracht hat und uns gleichzeitig die Möglichkeit gibt, andere in unserem Land willkommen zu heißen. Wir planen, die aktualisierten für moderne Zeiten widerzuspiegeln. Das ist eine große Chance für Deutschland und eine große Chance zu zeigen, wofür wir stehen: Jeder ist willkommen und wir stehen für Vielfalt.

2006 trafen sich viele Menschen zu öffentlichen Vorführungen und feierten gemeinsam, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe oder Religion. Ich habe gespielt, aber Freunde und Familie sprechen bis heute davon, wie großartig es war. Die Menschen versammelten sich und feierten gemeinsam. Es war etwas ganz Besonderes und die EURO 2024 gibt uns die Chance, es noch einmal zu tun.

Lam bei der Einführung des EURO 2024-Logos

Als Turnierdirektor möchte ich für eine bessere Atmosphäre und mehr Sicherheit sorgen EUROS, ein einmonatiges Fußballfest. Als Deutscher wünsche ich mir, dass am Ende des Turniers noch ein tolles Gastgeberteam dabei ist. Deutschland ist bei den letzten drei Turnieren – der Gruppenphase der letzten beiden Weltmeisterschaften und dem Achtelfinale der EURO 2020 – vorzeitig ausgeschieden. Zu früh für eine so stolze Fußballnation. Zu Hause zu spielen ist jedoch ein großer Vorteil.

Siehe auch  Deutschland und Portugal reduzieren Kontrollen - wie es passiert ist | Weltnachrichten

Ich erinnere mich, wie dich das motivieren würde. Die Heimmannschaft muss zuerst das heimische Publikum begeistern, aber es ist keine Einbahnstraße. Jubeln ist großartig, besonders wenn ein Spiel eng und auf Messers Schneide ist. Es ist wirklich etwas Besonderes. Bei der WM 2006 wurde das erste Spiel in meiner Heimatstadt München gegen Costa Rica ausgetragen – und das im Jahr 2024. Ich hatte großes Glück, das erste Tor in einem erfolgreichen Start zu erzielen.

Philipp Lahm (Nummer 16) jubelt nach seinem ersten WM-Tor 2006Bongards/Getty Images

Das aktuelle Team muss sich an der Spitze des Wettbewerbs beweisen und etwas tun, um das heimische Publikum zu begeistern. Für das Team ist es wichtig, sich selbst zu finden und den Wellenkamm zu reiten. Der Druck kann enorm sein, aber es geht nur um den Spaß. Dies ist eine großartige Gelegenheit für die Spieler, das Team und das Land.

Euro 2024: Gastgeberstädte

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close