Januar 27, 2023

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Inflation auf Zweijahreshoch – Deutschlands Chef der Wirtschaftsberater | Mächtige 790 KFGO

BERLIN (Reuters) – Die Inflation wird für weitere zwei Jahre hoch bleiben, da Unternehmen höhere Inputkosten zahlen und diese manchmal überschätzen, wurde der Leiter eines Gremiums von Ökonomen, das die deutsche Regierung berät, am Samstag mit den Worten zitiert.

„Die Inflation wird auch 2024 ein Thema sein, und erst dann sehen wir sie wieder auf 2 Prozent“, sagte Monika Schnitzer, Chefin der sogenannten „Intellektuellen“, der Rheinischen Post.

„Die Inflation ist hoch, weil wir Zweitrundeneffekte sehen, bei denen Unternehmen ihre höheren Kosten weitergeben – und einige deutlich überschießen.“

Die Lohn-Preis-Spirale mache ihm angesichts der moderaten Lohnerhöhungen in der Chemie- und Metallindustrie keine Sorgen.

Allerdings befürchtet er hohe Strompreise. Die Regierung solle dringend prüfen, ob es sinnvoll sei, die verbleibenden drei Atomkraftwerke zwei oder drei Jahre länger als geplant laufen zu lassen.

„Es ist sinnvoll, jetzt schnell neue Kraftstoffleitungen zu bestellen, die uns im nächsten Winter mehr Schutz bieten“, sagte er.

Europas größte Volkswirtschaft hatte geplant, bis Ende des Jahres aus der Kernkraft auszusteigen, aber die Regierung beschloss im Oktober, die Laufzeit der verbleibenden drei Kraftwerke angesichts der anhaltenden Energiekrise bis April zu verlängern. Manche Regierungsmitglieder wünschen sich eine weitere Verlängerung ihrer Lebenserwartung.

(Berichterstattung von Bettina Cosima Larrarte; Schreiben von Sarah Marsh; Redaktion von Philippa Fletcher)

Siehe auch  Wird Deutschland den Impfpass einführen, um die vierte Welle von COVID-19 zu vermeiden?